Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Lipödem Board. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Birgit M.

Administrator

  • »Birgit M.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 933

Registrierungsdatum: 26. Juni 2004

Wohnort: Schleswig Holstein

  • Nachricht senden

1

Samstag, 24. März 2018, 01:33

G-BA ... Newsletter ... 2. Quartal 2018

.
Und weiter geht es im 2. Quartal 2018
Alles geschieht zu seiner Zeit ! Der Weg ist das Ziel !! - Konfuzius

Birgit M.

Administrator

  • »Birgit M.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 933

Registrierungsdatum: 26. Juni 2004

Wohnort: Schleswig Holstein

  • Nachricht senden

2

Samstag, 24. März 2018, 01:39

Tagesordnung der öffentlichen Sitzung des Plenums am 5. April 2018

.

Die Sitzung am 5. April 2018 können Sie ab sofort unter folgendem Link einsehen:


.
https://sitzungsanmeldung.g-ba.de/downlo…kommentiert.pdf




.
Bitte achten Sie auf eventuelle Aktualisierungen der Tagesordnung bis zur kommenden Sitzung auf unserer Internetseite.
Alles geschieht zu seiner Zeit ! Der Weg ist das Ziel !! - Konfuzius

Birgit M.

Administrator

  • »Birgit M.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 933

Registrierungsdatum: 26. Juni 2004

Wohnort: Schleswig Holstein

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 25. März 2018, 04:33

Terminhinweis: Der G-BA auf der MT-Connect, Nürnberg, 11. bis 12. April 2018

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Geschäftsstelle des Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) werden – neben Vertretern der Förderberatung des Bundes und des Projektträgers Gesundheitswirtschaft – am Stand der Bundesregierung bei der MT-Connect präsent sein und für Auskünfte zur Verfügung stehen.

Informationsgespräche können unter folgendem Link gebucht werden:

Der Innovationsprozess in der Medizintechnik von A bis Z

Nutzen Sie die Gelegenheit am Stand der Bundesregierung, mit den Experten der Selbstverwaltung und der Förderlandschaft zu sprechen.

Am Stand der Bundesregierung sind diesmal folgende Institutionen vertreten:

Förderberatung des Bundes
Gemeinsamer Bundesausschuss
Projektträger Gesundheitwirtschaft

Suchen Sie sich den Ansprechpartner ihrer Wahl und buchen das Einzelgespräch bitte über die untenstehenden Anmeldeliste vorab.

https://www.strategieprozess-medizintech…mt-connect-2018

.

Die persönlichen Gespräche sind für die Dauer von max. 30 Minuten ausgelegt.

Weitere Informationen:
https://www.mt-connect.de/
Alles geschieht zu seiner Zeit ! Der Weg ist das Ziel !! - Konfuzius

Birgit M.

Administrator

  • »Birgit M.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 933

Registrierungsdatum: 26. Juni 2004

Wohnort: Schleswig Holstein

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 10. April 2018, 19:48

Tagesordnung der öffentlichen Sitzung des Plenums am 19. April 2018

Die Sitzung am 19. April 2018 können Sie ab sofort unter folgendem Link einsehen:




https://sitzungsanmeldung.g-ba.de/downlo…entlichkeit.pdf



.
Bitte achten Sie auf eventuelle Aktualisierungen der Tagesordnung bis zur kommenden Sitzung auf unserer Internetseite.
Alles geschieht zu seiner Zeit ! Der Weg ist das Ziel !! - Konfuzius

Birgit M.

Administrator

  • »Birgit M.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 933

Registrierungsdatum: 26. Juni 2004

Wohnort: Schleswig Holstein

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 10. April 2018, 19:51

Pressemitteilung: Vierfach-Impfstoff für die nächste Grippesaison verbindlich

Folgende Pressemitteilung des Gemeinsamen Bundesausschusses vom 05. April 2018 ist ab sofort online abrufbar:

Pressemitteilung

Vierfach-Impfstoff für die nächste Grippesaison verbindlich

Berlin, 5. April 2018 – Die Grippeschutzimpfung wird in der Impfsaison 2018/2019 mit einem Vierfach-Impfstoff erfolgen. Nach Vorliegen der Entscheidung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) vom 22. Februar 2018 zur Antigenkombination des Impfstoffs für die Saison 2018/2019 hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) am Donnerstag in Berlin die Voraussetzungen dafür geschaffen, dass sich GKV-Versicherte künftig mit einem Vierfach-Impfstoff gegen die saisonale Grippe impfen lassen können. Bislang gab es für die gesetzlichen Krankenkassen keine verbindliche Regelung, ob für diese Impfung ein Drei- oder Vierfach-Impfstoff zu verwenden ist. Beide Möglichkeiten waren in Übereinstimmung mit den bisherigen STIKO-Empfehlungen zulässig. Mit der Präzisierung der Schutzimpfungs-Richtlinie folgt der G-BA der Empfehlung der STIKO vom 11. Januar 2018, dass ab der Impfsaison 2018/2019 zur Grippe-Impfung ein Vierfach-Impfstoff mit der jeweils aktuellen, von der WHO empfohlenen Antigenkombination zu verwenden ist.

„Diese Entscheidung richtet sich – anders als vielfach auch öffentlich gemutmaßt – nicht auf die Impfsaison 2017/2018, sondern auf die kommende“, so Professor Josef Hecken, unparteiischer Vorsitzender des
G-BA und Vorsitzender des Unterausschusses Arzneimittel. Aufgrund der langwierigen Produktionsverfahren entscheidet die WHO bereits weit vor Beginn einer Grippesaison über die Antigenkombination des Impfstoffs. Mit Vorliegen der Entscheidung der WHO und dem Beschluss des G-BA haben die Hersteller nun genügend Vorlauf, um den benötigten Impf­stoff bis zum Beginn der nächsten Impfsaison im kommenden Herbst in ausreichendem Umfang zu produzieren.

Der Beschluss zur Änderung der Schutzimpfungs-Richtlinie wird dem Bundesministerium für Gesundheit zur Prüfung vorgelegt und tritt nach Veröffentlichung im Bundesanzeiger in Kraft.

- weiter -


http://www.g-ba.de/jump/34/740/
Alles geschieht zu seiner Zeit ! Der Weg ist das Ziel !! - Konfuzius

Birgit M.

Administrator

  • »Birgit M.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 933

Registrierungsdatum: 26. Juni 2004

Wohnort: Schleswig Holstein

  • Nachricht senden

6

Samstag, 14. April 2018, 19:21

Bundesanzeigerveröffentlichung und Inkrafttreten eines Beschlusses zur Arzneimittel-Richtlinie Anlage IX und X

Folgender Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses vom 15. Februar 2018 wurde im Bundesanzeiger veröffentlicht und tritt am 11. April 2018 in Kraft:

Arzneimittel-Richtlinie/Anlage IX und X: Festbetragsgruppenbildung und Aktualisierung von Vergleichsgrößen – Aktualisierung der Vergleichsgrößen für 4 Festbetragsgruppen der Stufen 2 und 3

Beschluss

Arzneimittel / Bildung Festbetragsgruppen (IX), Vergleichsgrößen (X)
Arzneimittel-Richtlinie/Anlage IX und X: Festbetragsgruppenbildung und Aktualisierung von Vergleichsgrößen – Aktualisierung der Vergleichsgrößen für 4 Festbetragsgruppen der Stufen 2 und 3

Beschlussdatum: 15.02.2018
Inkrafttreten: 11.04.2018
Beschluss veröffentlicht: BAnz AT 10.04.2018 B1

Beschlusstext (579,8 kB, PDF)
Tragende Gründe zum Beschluss (2,1 MB, PDF)
Prüfung gem. § 94 SGB V durch das BMG (92,2 kB, PDF)
Zusammenfassende Dokumentation (2,8 MB, PDF)

Weiterführende Informationen

Richtlinie: Richtlinie über die Verordnung von Arzneimitteln in der vertragsärztlichen Versorgung
Richtlinien-Anlagen: Anlage X: Aktualisierung von Vergleichsgrößen, Anlage IX: Festbetragsgruppenbildung gemäß § 35 SGB V
Zuständig: Unterausschuss Arzneimittel


https://www.g-ba.de/informationen/beschluesse/3227/
.
Alles geschieht zu seiner Zeit ! Der Weg ist das Ziel !! - Konfuzius

Birgit M.

Administrator

  • »Birgit M.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 933

Registrierungsdatum: 26. Juni 2004

Wohnort: Schleswig Holstein

  • Nachricht senden

7

Samstag, 14. April 2018, 19:25

Bundesanzeigerveröffentlichung und Inkrafttreten von Beschlüssen zur Verfahrensordnung

und zur Arzneimittel-Richtlinie Anlage XII
------------------------------------------------------------------------------------

Folgender Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses vom 17. November 2017 wurde im Bundesanzeiger veröffentlicht und tritt am 12. April 2018 in Kraft:


Beschluss

Verfahrensbeschlüsse / Verfahrensordnung

Verfahrensordnung: Verfahren zur Festlegung von Mindestmengen gemäß § 136b Absatz 1 Nummer 2 SGB V

Beschlussdatum: 17.11.2017
Inkrafttreten: 12.04.2018
Beschluss veröffentlicht: BAnz AT 11.04.2018 B2

Beschlusstext (582,8 kB, PDF)
Tragende Gründe zum Beschluss (107,9 kB, PDF)
Prüfung gem. § 91 Abs. 4 S. 2 SGB V durch das BMG (90,0 kB, PDF)

Weiterführende Informationen

Pressemitteilung: Mindestmengenregelungen für stationäre Leistungen grundlegend überarbeitet
Richtlinie: Verfahrensordnung des Gemeinsamen Bundesausschusses


https://www.g-ba.de/informationen/beschluesse/3147/
.
Alles geschieht zu seiner Zeit ! Der Weg ist das Ziel !! - Konfuzius

Birgit M.

Administrator

  • »Birgit M.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 933

Registrierungsdatum: 26. Juni 2004

Wohnort: Schleswig Holstein

  • Nachricht senden

8

Samstag, 14. April 2018, 19:26

Folgender Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses vom 15. Februar 2018 wurde im Bundesanzeiger veröffentlicht. Er trat mit Wirkung vom Tag seiner Veröffentlichung auf den Internetseiten des Gemeinsamen Bundesausschusses am 15. Februar 2018 in Kraft:

Beschluss

Arzneimittel / (Frühe) Nutzenbewertung nach § 35a SGB V (XII)

Arzneimittel-Richtlinie/Anlage XII: Sarilumab

Beschlussdatum: 15.02.2018
Inkrafttreten: 15.02.2018
Beschluss veröffentlicht: BAnz AT 11.04.2018 B3

Beschlusstext (686,6 kB, PDF)
Tragende Gründe zum Beschluss (297,0 kB, PDF)

Weiterführende Informationen

Nutzenbewertungsverfahren zum Wirkstoff Sarilumab
Richtlinie: Richtlinie über die Verordnung von Arzneimitteln in der vertragsärztlichen Versorgung
Richtlinien-Anlage: Anlage XII: (Frühe) Nutzenbewertung von Arzneimitteln mit neuen Wirkstoffen nach § 35a SGB V
Zuständig: Unterausschuss Arzneimittel


https://www.g-ba.de/informationen/beschluesse/3221/
.
Alles geschieht zu seiner Zeit ! Der Weg ist das Ziel !! - Konfuzius

Birgit M.

Administrator

  • »Birgit M.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 933

Registrierungsdatum: 26. Juni 2004

Wohnort: Schleswig Holstein

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 22. April 2018, 02:54

Tagesordnung der öffentlichen Sitzung des Plenums am 3. Mai 2018

Die Sitzung am 3. Mai 2018 können Sie ab sofort unter folgendem Link einsehen:


Tagesordnung

131. Öffentliche Sitzung des Gemeinsamen Bundesausschusses

am 03. Mai 2018 ...... von 11:00 Uhr bis 11:30 Uhr ...... in Berlin


https://sitzungsanmeldung.g-ba.de/downlo…entlichkeit.pdf


.

Bitte achten Sie auf eventuelle Aktualisierungen der Tagesordnung bis zur kommenden Sitzung auf unserer Internetseite.
Alles geschieht zu seiner Zeit ! Der Weg ist das Ziel !! - Konfuzius

Birgit M.

Administrator

  • »Birgit M.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 933

Registrierungsdatum: 26. Juni 2004

Wohnort: Schleswig Holstein

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 22. April 2018, 02:58

Pressemitteilung: Postexpositions-Prophylaxe

- Einsatz antiretroviraler Arzneimittel in der Frühtherapie einer HIV-Infektion

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Folgende Pressemitteilung des Gemeinsamen Bundesausschusses vom 17. April 2018 ist ab sofort online abrufbar:

Pressemitteilung

Postexpositions-Prophylaxe: Einsatz antiretroviraler Arzneimittel in der Frühtherapie einer HIV-Infektion

Berlin, 17. April 2018 – Vor dem Hintergrund bestehender Unsicherheiten in der Versorgung, ob die Anwendung antiretroviraler Arzneimittel in der sogenannten Postexpositions-Prophylaxe der Infektion mit dem Humanen Immundefizienz-Virus (HIV) im Rahmen der arzneimittelrechtlichen Zulassung erfolgt, hat der zuständige Unterausschuss Arzneimittel des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) über eine mögliche Beauftragung der Expertengruppen Off-Label beraten.

Nach Auskunft der zuständigen Zulassungsbehörde, dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), besteht für keines der in Betracht zu ziehenden antiretroviralen Arzneimittel eine explizite Zulassung zur postexpositionellen Prophylaxe.

Eine antiretrovirale Therapie hingegen kann zulassungskonform in jedem Stadium einer HIV-Infektion begonnen werden. Es wird daher diskutiert, ob mit postexpositionell applizierten antiretroviralen Arzneimitteln in den Fällen, in denen von einer HIV-Infektion ausgegangen werden muss, sinngemäß eine Frühtherapie eingeleitet wird, die keinen zulassungsüberschreitenden Einsatz (sog. Off-Label-Use) der in Frage kommenden Arzneimittel darstellt. Maßgeblich für die Frage, ob es sich potenziell um eine Frühtherapie handelt, ist die Einschätzung des Risikos, ob es bei der Exposition zu einer Übertragung von HI-Viren gekommen ist.

- weiter -

https://www.g-ba.de/institution/presse/p…tteilungen/741/
.
Alles geschieht zu seiner Zeit ! Der Weg ist das Ziel !! - Konfuzius

Birgit M.

Administrator

  • »Birgit M.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 933

Registrierungsdatum: 26. Juni 2004

Wohnort: Schleswig Holstein

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 22. April 2018, 03:04

Bundesanzeigerveröffentlichung und Inkrafttreten von Beschlüssen zur ASV und zur Arzneimittel-Richtlinie Anlage XII

Folgender Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses vom 15. Dezember 2016 wurde im Bundesanzeiger veröffentlicht und tritt am 19. April 2018 in Kraft:

Richtlinie ambulante spezialfachärztliche Versorgung § 116b SGB V: Änderung der Anlage 1.1 – Ergänzung Buchstabe b (rheumatologische Erkrankungen)

Beschluss

Ambulante spezialfachärztliche Versorgung / Ambulante spezialfachärztliche Behandlung
Richtlinie ambulante spezialfachärztliche Versorgung § 116b SGB V: Änderung der Anlage 1.1 – Ergänzung Buchstabe b (rheumatologische Erkrankungen)

Beschlussdatum: 15.12.2016
Inkrafttreten: 19.04.2018
Beschluss veröffentlicht: BAnz AT 18.04.2018 B1

Beschlusstext (2,5 MB, PDF)

Historie

Der ursprüngliche Beschluss vom 15.12.2016 wurde am 21.12.2017 und 08.11.2017 geändert.

Änderungsbeschluss vom 21.12.2017
Richtlinie ambulante spezialfachärztliche Versorgung § 116b SGB V: Änderung des Beschlusses vom 15. Dezember 2016: Anlage 1.1 Buchstabe b Rheumatologische Erkrankungen Appendix Erwachsene/Appendix Kinder und Jugendliche und weitere Änderungen
Änderungsbeschluss (640,1 kB, PDF)
Tragende Gründe zum Beschluss (4,7 MB, PDF)
Prüfung gem. § 94 SGB V durch das BMG (92,4 kB, PDF)
Änderungsbeschluss vom 08.11.2017
Richtlinie ambulante spezialfachärztliche Versorgung § 116b SGB V: Änderung in der Anlage 1.1 Buchstabe b rheumatologische Erkrankungen nach den Aktualisierungen durch die ICD-10-GM 2018
Änderungsbeschluss (31,4 kB, PDF)
Tragende Gründe zum Beschluss (34,7 kB, PDF)
Prüfung gem. § 94 SGB V durch das BMG (92,1 kB, PDF)
Ursprünglicher Beschluss vom 15.12.2016
Beschluss vom 15.12.2016 ohne Änderungsbeschluss vom 08.11.2017 und 21.12.2017 (72,6 kB, PDF)
Tragende Gründe zum ursprünglichen Beschluss vom 15.12.2016 ohne Änderungsbeschluss vom 08.11.2017 und 21.12.2017 (4,5 MB, PDF)
Prüfung durch BMG zum ursprünglichen Beschluss vom 15.12.2016 (102,9 kB, PDF)

Weiterführende Informationen

Pressemitteilung: Vernetzte Patientenversorgung künftig auch bei rheumatologischen Erkrankungen und Mukoviszidose
Richtlinie: Richtlinie ambulante spezialfachärztliche Versorgung § 116b SGB V – ASV-RL
Zuständig: Unterausschuss Ambulante spezialfachärztliche Versorgung

https://www.g-ba.de/informationen/beschluesse/2826/
Alles geschieht zu seiner Zeit ! Der Weg ist das Ziel !! - Konfuzius

Birgit M.

Administrator

  • »Birgit M.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 933

Registrierungsdatum: 26. Juni 2004

Wohnort: Schleswig Holstein

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 22. April 2018, 03:06

Folgender Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses vom 16. März 2018 wurde im Bundesanzeiger veröffentlicht. Er trat mit Wirkung vom Tag seiner Veröffentlichung auf den Internetseiten des Gemeinsamen Bundesausschusses am 16. März 2018 in Kraft:

Arzneimittel-Richtlinie/Anlage XII: Elosulfase alfa (Neubewertung aufgrund neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse)

Beschluss

Arzneimittel / (Frühe) Nutzenbewertung nach § 35a SGB V (XII)
Arzneimittel-Richtlinie/Anlage XII: Elosulfase alfa (Neubewertung aufgrund neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse)

Beschlussdatum: 16.03.2018
Inkrafttreten: 16.03.2018
Beschluss veröffentlicht: BAnz AT 18.04.2018 B2

Beschlusstext (631,7 kB, PDF)
Tragende Gründe zum Beschluss (139,9 kB, PDF)

Weiterführende Informationen

Nutzenbewertungsverfahren zum Wirkstoff Elosulfase alfa (erneute Nutzenbewertung)
Richtlinie: Richtlinie über die Verordnung von Arzneimitteln in der vertragsärztlichen Versorgung
Richtlinien-Anlage: Anlage XII: (Frühe) Nutzenbewertung von Arzneimitteln mit neuen Wirkstoffen nach § 35a SGB V
Zuständig: Unterausschuss Arzneimittel


https://www.g-ba.de/informationen/beschluesse/3250/
Alles geschieht zu seiner Zeit ! Der Weg ist das Ziel !! - Konfuzius

Birgit M.

Administrator

  • »Birgit M.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 933

Registrierungsdatum: 26. Juni 2004

Wohnort: Schleswig Holstein

  • Nachricht senden

13

Samstag, 28. April 2018, 05:01

Bundesanzeigerveröffentlichung und Inkrafttreten eines Beschlusses zur Arzneimittel-Richtlinie Anlage VI

Folgender Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses vom 18. Januar 2018 wurde im Bundesanzeiger veröffentlicht und tritt am 20. April 2018 in Kraft:

Arzneimittel-Richtlinie/Anlage VI: Rituximab beim Mantelzell-Lymphom – Zustimmung eines pharmazeutischen Unternehmers

Beschluss

Arzneimittel / Off-Label-Use (VI)
Arzneimittel-Richtlinie/Anlage VI: Rituximab beim Mantelzell-Lymphom – Zustimmung eines pharmazeutischen Unternehmers

Beschlussdatum: 18.01.2018
Inkrafttreten: 20.04.2018
Beschluss veröffentlicht: BAnz AT 19.04.2018 B3

Beschlusstext (557,3 kB, PDF)
Tragende Gründe zum Beschluss (41,3 kB, PDF)
Prüfung gem. § 94 SGB V durch das BMG (95,2 kB, PDF)

Weiterführende Informationen

Richtlinie: Richtlinie über die Verordnung von Arzneimitteln in der vertragsärztlichen Versorgung
Richtlinien-Anlage: Anlage VI: Verordnungsfähigkeit von zugelassenen Arzneimitteln in nicht zugelassenen Anwendungsgebieten
Zuständig: Unterausschuss Arzneimittel


https://www.g-ba.de/informationen/beschluesse/3204/
Alles geschieht zu seiner Zeit ! Der Weg ist das Ziel !! - Konfuzius

Birgit M.

Administrator

  • »Birgit M.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 933

Registrierungsdatum: 26. Juni 2004

Wohnort: Schleswig Holstein

  • Nachricht senden

14

Samstag, 28. April 2018, 05:06

Pressemitteilungen des G-BA vom 19. April 2018

Folgende Pressemitteilungen des Gemeinsamen Bundesausschusses vom 19. April 2018 sind ab sofort online abrufbar:


Pressemitteilung

Extrakorporale Stoßwellentherapie kann zukünftig auch ambulant zur Fersenschmerz-Behandlung eingesetzt werden

Berlin, 19. April 2018 – Mit der extrakorporalen Stoßwellentherapie (ESWT) steht Patientinnen und Patienten mit Fersenschmerz bei plantarer Fasciitis zukünftig eine weitere ambulante Behandlungsoption zur Verfügung. Dies hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) am Donnerstag in Berlin nach Durchführung einer Methodenbewertung beschlossen.

„Der G-BA konnte den ursprünglich ausgeschlossenen Einsatz der ESWT bei der Indikation des Fersenschmerzes bei plantarer Fasciitis auf aktueller wissenschaftlicher Grundlage neu bewerten. Erfreulich ist, dass betroffenen Patientinnen und Patienten nunmehr eine zusätzliche Möglichkeit zur Behandlung des Fersenschmerzes zur Verfügung steht“, erläuterte Dr. Harald Deisler, unparteiisches Mitglied im G-BA und Vorsitzender des Unterausschusses Methodenbewertung.

Der Fersenschmerz ist ein Symptom der Fasziitis plantaris, einer Gewebeveränderung in der Sehnenplatte der Fußsohle. Ungefähr zehn Prozent der Bevölkerung erkranken einmal in ihrem Leben daran. Bei zehn Prozent der Patientinnen und Patienten halten die Beschwerden trotz therapeutischer Maßnahmen wie Physiotherapie, Medikamente oder Schuheinlagen an und können zu einer deutlichen Beeinträchtigung der Alltagsaktivitäten führen. Bei der ESWT werden Stoß- oder Druckwellen von außen in das zu behandelnde Gewebe eingebracht, um eine Heilung anzuregen und den Fuß wieder belastbar zu machen.

Die ESWT darf zukünftig zulasten der gesetzlichen Krankenversicherung eingesetzt werden bei Patientinnen und Patienten, bei denen der Fersenschmerz die gewohnte körperliche Aktivität über mindestens sechs Monate eingeschränkt hat und während dieser Zeit unterschiedliche konservative Therapieansätze sowie Maßnahmen wie Dehnübungen und Schuheinlagen ohne relevante Beschwerdebesserung angewandt wurden. Der Einsatz der ESWT kann als zusätzliche Maßnahme dazu beitragen, einen operativen Eingriff zu vermeiden.

- weiter -

https://www.g-ba.de/institution/presse/p…tteilungen/743/
.
Alles geschieht zu seiner Zeit ! Der Weg ist das Ziel !! - Konfuzius

Birgit M.

Administrator

  • »Birgit M.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 933

Registrierungsdatum: 26. Juni 2004

Wohnort: Schleswig Holstein

  • Nachricht senden

15

Samstag, 5. Mai 2018, 05:26

Bundesanzeigerveröffentlichung von zwei Beschlüssen zur Arzneimittel-Richtlinie Anlage XII

Folgender Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses vom 5. April 2018 wurde im Bundesanzeiger veröffentlicht. Er trat mit Wirkung vom Tag seiner Veröffentlichung auf den Internetseiten des Gemeinsamen Bundesausschusses am 5. April 2018 in Kraft:

Arzneimittel-Richtlinie/Anlage XII: Midostaurin (aggressive systemische Mastozytose)

Beschluss

Arzneimittel / (Frühe) Nutzenbewertung nach § 35a SGB V (XII)
Arzneimittel-Richtlinie/Anlage XII: Midostaurin (aggressive systemische Mastozytose)

Beschlussdatum: 05.04.2018
Inkrafttreten: 05.04.2018
Beschluss veröffentlicht: BAnz AT 24.04.2018 B2

Beschlusstext (616,3 kB, PDF)
Tragende Gründe zum Beschluss (115,3 kB, PDF)

Weiterführende Informationen

Nutzenbewertungsverfahren zum Wirkstoff Midostaurin
Richtlinie: Richtlinie über die Verordnung von Arzneimitteln in der vertragsärztlichen Versorgung
Richtlinien-Anlage: Anlage XII: (Frühe) Nutzenbewertung von Arzneimitteln mit neuen Wirkstoffen nach § 35a SGB V
Zuständig: Unterausschuss Arzneimittel


https://www.g-ba.de/informationen/beschluesse/3279/
.
Alles geschieht zu seiner Zeit ! Der Weg ist das Ziel !! - Konfuzius

Birgit M.

Administrator

  • »Birgit M.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 933

Registrierungsdatum: 26. Juni 2004

Wohnort: Schleswig Holstein

  • Nachricht senden

16

Samstag, 5. Mai 2018, 05:28

Folgender Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses vom 5. April 2018 wurde im Bundesanzeiger veröffentlicht. Er trat mit Wirkung vom Tag seiner Veröffentlichung auf den Internetseiten des Gemeinsamen Bundesausschusses am 5. April 2018 in Kraft:


Beschluss

Arzneimittel / (Frühe) Nutzenbewertung nach § 35a SGB V (XII)

Arzneimittel-Richtlinie/Anlage XII: Midostaurin (akute myeloische Leukämie)

Beschlussdatum: 05.04.2018
Inkrafttreten: 05.04.2018
Beschluss veröffentlicht: BAnz AT 24.04.2018 B3

Beschlusstext (627,0 kB, PDF)
Tragende Gründe zum Beschluss (136,4 kB, PDF)

Weiterführende Informationen

Nutzenbewertungsverfahren zum Wirkstoff Midostaurin
Richtlinie: Richtlinie über die Verordnung von Arzneimitteln in der vertragsärztlichen Versorgung
Richtlinien-Anlage: Anlage XII: (Frühe) Nutzenbewertung von Arzneimitteln mit neuen Wirkstoffen nach § 35a SGB V
Zuständig: Unterausschuss Arzneimittel


https://www.g-ba.de/informationen/beschluesse/3277/
.
Alles geschieht zu seiner Zeit ! Der Weg ist das Ziel !! - Konfuzius

Birgit M.

Administrator

  • »Birgit M.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 933

Registrierungsdatum: 26. Juni 2004

Wohnort: Schleswig Holstein

  • Nachricht senden

17

Samstag, 5. Mai 2018, 05:31

Tagesordnung der öffentlichen Sitzung des Plenums am 17. Mai 2018

Die Sitzung am 17. Mai 2018 können Sie ab sofort unter folgendem Link einsehen:


https://sitzungsanmeldung.g-ba.de/downlo…entlichkeit.pdf



.
Bitte achten Sie auf eventuelle Aktualisierungen der Tagesordnung bis zur kommenden Sitzung auf unserer Internetseite.
Alles geschieht zu seiner Zeit ! Der Weg ist das Ziel !! - Konfuzius

Birgit M.

Administrator

  • »Birgit M.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 933

Registrierungsdatum: 26. Juni 2004

Wohnort: Schleswig Holstein

  • Nachricht senden

18

Samstag, 5. Mai 2018, 05:40

Bundesanzeigerveröffentlichung und Inkrafttreten mehrerer Beschlüsse

Folgender Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses vom 10. April 2018 wurde im Bundesanzeiger veröffentlicht. Er trat mit Wirkung vom 23. Februar 2018 in Kraft:

Beschluss

Arzneimittel / Medizinprodukte (V)
Arzneimittel-Richtlinie/Anlage V: Änderung Befristung Oculentis BSS

Beschlussdatum: 10.04.2018
Inkrafttreten: 23.02.2018
Beschluss veröffentlicht: BAnz AT 26.04.2018 B4

Beschlusstext (559,1 kB, PDF)
Tragende Gründe zum Beschluss (35,3 kB, PDF)

Weiterführende Informationen

Richtlinie: Richtlinie über die Verordnung von Arzneimitteln in der vertragsärztlichen Versorgung
Richtlinien-Anlage: Anlage V: Übersicht der verordnungsfähigen Medizinprodukte
Zuständig: Unterausschuss Arzneimittel


https://www.g-ba.de/informationen/beschluesse/3287/
.
Alles geschieht zu seiner Zeit ! Der Weg ist das Ziel !! - Konfuzius

Birgit M.

Administrator

  • »Birgit M.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 933

Registrierungsdatum: 26. Juni 2004

Wohnort: Schleswig Holstein

  • Nachricht senden

19

Samstag, 5. Mai 2018, 05:43

Arzneimittel-Richtlinie/Anlage V: Änderung Befristung ISOFree und PädiaSalin®

https://www.g-ba.de/informationen/beschluesse/3286/



Folgender Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses vom 5. April 2018 wurde im Bundesanzeiger veröffentlicht. Er trat mit Wirkung vom Tag seiner Veröffentlichung auf den Internetseiten des Gemeinsamen Bundesausschusses am 5. April 2018 in Kraft:

Arzneimittel-Richtlinie/Anlage XII: Sofosbuvir (neues Anwendungsgebiet: Chronische Hepatitis C bei Jugendlichen)

https://www.g-ba.de/informationen/beschluesse/3274/
Alles geschieht zu seiner Zeit ! Der Weg ist das Ziel !! - Konfuzius

Birgit M.

Administrator

  • »Birgit M.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 933

Registrierungsdatum: 26. Juni 2004

Wohnort: Schleswig Holstein

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 8. Mai 2018, 22:41

Bundesanzeigerveröffentlichung und Inkrafttreten eines Beschlusses zur Arzneimittel-Richtlinie Anlage IX und X

Folgender Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses vom 16. März 2018 wurde im Bundesanzeiger veröffentlicht und tritt am 03. Mai 2018 in Kraft:

Arzneimittel-Richtlinie/Anlage IX und X: Festbetragsgruppenbildung und Aktualisierung von Vergleichsgrößen – Kombinationen von Beta-Rezeptorenblockern mit Calciumkanalblockern, Gruppe 1, in Stufe 3


Beschluss

Arzneimittel / Bildung Festbetragsgruppen (IX), Vergleichsgrößen (X)
Arzneimittel-Richtlinie/Anlage IX und X: Festbetragsgruppenbildung und Aktualisierung von Vergleichsgrößen – Kombinationen von Beta-Rezeptorenblockern mit Calciumkanalblockern, Gruppe 1, in Stufe 3

Beschlussdatum: 16.03.2018
Inkrafttreten: 03.05.2018
Beschluss veröffentlicht: BAnz AT 02.05.2018 B1

Beschlusstext (562,3 kB, PDF)
Tragende Gründe zum Beschluss (999,8 kB, PDF)
Prüfung gem. § 94 SGB V durch das BMG (92,8 kB, PDF)

Weiterführende Informationen

Richtlinie: Richtlinie über die Verordnung von Arzneimitteln in der vertragsärztlichen Versorgung
Richtlinien-Anlagen: Anlage IX: Festbetragsgruppenbildung gemäß § 35 SGB V, Anlage X: Aktualisierung von Vergleichsgrößen
Zuständig: Unterausschuss Arzneimittel


https://www.g-ba.de/informationen/beschluesse/3260/
Alles geschieht zu seiner Zeit ! Der Weg ist das Ziel !! - Konfuzius

Counter:

Hits heute: 18 418Hits gestern: 44 380Hits gesamt: 38 393 405
Hits Tagesrekord: 126 901Hits pro Tag: 14 153,25