Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Lipödem Board. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Birgit M.

Administrator

  • »Birgit M.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 105

Registrierungsdatum: 26. Juni 2004

Wohnort: Schleswig Holstein

  • Nachricht senden

1

Samstag, 9. März 2013, 11:38

Ärztezeitung - Goldschatz wächst und wächst

Ärzte Zeitung, 07.03.2013

Zitat

Goldschatz wächst und wächst

Die Milliarden-Überschüsse in der GKV haben einen neuen Rekordstand erreicht - und rufen mitunter heftige Reaktionen hervor. Mit dem Höhenflug der Kassenfinanzen wachsen im Finanz­ministerium die Begehrlichkeiten............
Von Anno Fricke

Bitte hier weiterlesen:

http://www.aerztezeitung.de/politik_gese…_-Krankenkassen

Anmerkung:
Mal hoffen das von den Überschüssen etwas an die Kunden zurückfließt, schließlich ist es das Geld der Beitragszahler und nicht dafür gedacht, die marode Kasse der Bundesregierung zu stopfen oder sind die Krankenkassen schon eine weitere Steuer um Löcher zu stopfen nur nicht um Kranke gesunden zu lassen!
Alles geschieht zu seiner Zeit ! Der Weg ist das Ziel !! - Konfuzius

PandoraH

Erleuchteter

Beiträge: 2 804

Registrierungsdatum: 3. September 2011

  • Nachricht senden

2

Samstag, 9. März 2013, 12:00

Hallo zusammen,

ich habe wenig Hoffnung, dass dieser Moloch irgend etwas frei gibt, was bereits verschlungen ist. Gerade als Versicherte erleben wir es allmonatlich, dass zwar Krankenkassenbeiträge abgeführt werden müssen, wir jedoch als Patienten zum Störfaktor im Gesundheitswesen erklärt werden, wenn Therapien erforderlich werden, die das Budget belasten.

Das Gesundheitswesen ist längst zur politischen Spielwiese verkommen, auf der Lobbyisten das Sagen haben und Patienten Zuteilungen erhalten sollen. Meines Erachtens vertragen sich Politik und Gesundheitswesen nicht, denn seitdem sich massiv eingemischt wird, geht es kontinuierlich bergab mit der Vertretung der Interessen Versicherter und damit deren Gelder.

Gerade die Betroffenen dieses Forum erleben die meisten Krankenkassen als Abwehrinstitutionen. Liegt es am System, dass der Wettbewerb zu stark eingeschränkt wurde, da die Patienten seitdem länger an ihre Krankenkassen gebunden sind als ihnen lieb ist- gerade, wenn es zu Unzufriedenheiten kommt?!

Wir zahlen zwar in verschiedene Systeme ein, haben aber als Stützen des Solidarsystems immer weniger Wahl- bzw. Gestaltungsmöglichkeiten.
Viele Grüße
Pandora

„Hoffnung ist eben nicht Optimismus, ist nicht Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat - ohne Rücksicht darauf, wie es ausgeht.“
(Vaclav Havel)

Das Lipödem-Board auf Facebook (die Seite ist ohne Registrierungsvorgang zugänglich):
https://www.facebook.com/pages/Lipödem-B…654923054524175

Ähnliche Themen

Counter:

Hits heute: 24 085Hits gestern: 41 391Hits gesamt: 59 631 643
Hits Tagesrekord: 547 010Hits pro Tag: 19 406,83