Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Lipödem Board. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Ulla

Erleuchteter

  • »Ulla« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 205

Registrierungsdatum: 6. Juli 2004

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 10. Januar 2006, 23:19

Ich bin so traurig

Ich weiß, es passt hier nicht richtig hin, da ihr sie nicht kanntet, aber meine Großtante ist heute gestorben. Sie war eigentlich wie eine Oma für uns, selber hatte sie keine Kinder und meine eigentliche Oma, ihre Schwester, ist schon lange tot. Letzten Montag habe ich sie noch besucht und vor zwei Tagen noch mit ihr telefoniert ... und nun ist sie tot. Sie wäre in 3 Wochen 89 geworden, ein stolzes Alter, aber sie war im Kopf noch topfit. Nur der "Rest" (Beine, etc.) hat nicht mehr so mitgemacht und heute hat das Herz einfach beschlossen, nicht mehr zu schlagen, direkt auf dem Bürgersteig. Und so ist sie, in ihrem Ort ein "lebendes Wahrzeichen", auch mitten in ihrem Ort gestorben.

Ich durchlebe ein Wechselbad der Gefühle, kann es nicht glauben, bin traurig, bin gefasst, heule ... Da sie viele Medikamente genommen hat, sieht sie "nicht mehr zumutbar" aus, für viel Geld wird sie aber nochmal hergerichtet, da ich sie noch einmal sehen will, allerdings darf ich sie dann nur noch durch eine Glasscheibe sehen ... meine Tante, die heute sofort verständigt wurde und mit ihr im Haus wohnt, konnte dagegen eine Stunde lang Abschied nehmen.

Zum Glück habe ich mich in den letzten beiden Jahren schon darauf vorbreitet, dass sie einmal stirbt und sie entsprechend oft besucht und auch noch "ausgefragt" über ihre Vorfahren und ihr Leben, aber dass es ausgerechnet heute soweit ist, dass sie aus dem Leben scheidet, kann ich einfach nicht fassen. Wenigstens musste sie nicht leiden und ist so gestorben, wie wir es ihr immer gewünscht haben: schnell und mitten aus dem Leben heraus.

Ich bin so unendlich traurig ...

2

Mittwoch, 11. Januar 2006, 09:34

RE: Ich bin so traurig

Hallo Ulla,

es fällt mit sehr schwer passende, tröstende Worte für deine Situation zu finden, daher ganz knapp: mein herzliches Beileid. Fühle Dich ganz fest umarmt und gedrückt.

Liebe Grüße,
Carolin

Heidi

Meister

Beiträge: 241

Registrierungsdatum: 2. April 2005

Wohnort: Rheinland-Pfalz - WW

Beruf: Industriekauffrau

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 11. Januar 2006, 16:07

RE: Ich bin so traurig

Hallo Ulla,


es ist unendlich schwer einen geliebten Menschen zu verlieren. Mein Vater ist im Alter von 49 Jahren qualvoll an Darmkrebs gestorben. Dies war für mich das Schlimmste was ich mir je vorstellen konnte und kann. ERsten meinen Vater, den ich sehr geliebt habe, leiden zu sehen und dann daneben das Leid meiner Mutter hautnah zu erleben. Man hofft und hofft, macht wirklich allen "Sch..." mit, nur um am Leben zu bleiben. Meine Oma dagegen ist Jahre später friedlich eingeschlafen (während der Nacht im Schlaf gestorben) mit einem zufriedenen Gesicht. Meines Vaters Gesicht war schmerzgezeichnet und der Körper war abgemagert und ausgemergelt (mit K??)). Deine Tante hat vielleicht nix gemerkt oder nur für einen kurzen Moment. Freu dich für sie, dass sie nicht leiden musste. Der Schmerz, wenn jemnad für immer geht, ist "plötzlich" genauso, als wenn man sich lange darauf vorbereiten kann. Wenn man es auch weiß das jemand stirbt, man verdrängt es und will es nicht wahrhaben.

Liebe Grüße

Heidi :bussi:

Andrea

Erleuchteter

Beiträge: 429

Registrierungsdatum: 21. Juni 2004

Wohnort: Gütersloh

Beruf: Arzthelferin

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 12. Januar 2006, 15:18

Liebe Ulla,
auch von meiner Seite mein herzlichstes Mitgefühl!! Auch ich drücke Dich ganz doll.

bille

Meister

Beiträge: 137

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: hamburg

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 12. Januar 2006, 17:25

liebe ulla,
fühl dich ganz doll in den arm genommen ,,,,,
ich werds schaffen

6

Donnerstag, 12. Januar 2006, 22:10

Liebe Ulla,

fühl dich ganz doll gedrückt!!!
»pepita« hat folgende Datei angehängt:
  • kuzu.jpg (14,57 kB - 103 mal heruntergeladen - zuletzt: 19. April 2011, 23:09)

Ulla

Erleuchteter

  • »Ulla« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 205

Registrierungsdatum: 6. Juli 2004

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

7

Freitag, 13. Januar 2006, 21:52

Danke, ihr seid so lieb. :bussi:

Heute konnten wir sie noch einmal sehen, sie wurde für uns aufgebahrt, am Montag wird sie verbrannt. Das war schon hart, aber ich bin froh, dass wir es gemacht haben, auch wenn mein Gehirn die Information einfach noch nicht verarbeiten will. Am Montag vor 10 Tagen habe ich sie noch gesehen und am Sonntag mit ihr telefoniert, das soll jetzt einfach nicht mehr, nie mehr, möglich sein?

Zum Glück bin ich seit gestern mit meiner Schwester zusammen, die mich viel besser verstehen kann als mein Mann (der auch ein großer Trost ist), da sie auch diese "Ur-Zuneigung" gespürt hat, die uns seit unserer Geburt begleitet hat. Ich habe diese Frau wirklich geliebt und bewundert. Und meine Schwester lässt mich einfach labern, und wir reden stundenlang über sie, das hilft.

Aber sie ist wirklich sehr alt geworden und hat in den letzten paar Jahren mit preußischer Disziplin die Zähne zusammengebissen, ihr Tod war eigentlich nur eine Frage der Zeit, nur eben in dieser Woche hat niemand damit gerechnet. Fünf Minuten, bevor sie starb, hat sie noch ihrer Cousine auf der anderen Straßenseite zugewunken ... Eigentlich war es ein "Bilderbuchtod", einen, den man sich wünscht, sozusagen "aufhören, wenn es am schönsten ist".

Ich durfte 29 Jahre meines Lebens mit ihr teilen und einen wundervollen Menschen kennen, der mich wie kein zweiter geprägt hat, dafür bin ich ihr sehr dankbar. Ihr Anblick im Sarg kann all die schönen Erinnerungen an sie nicht zerstören, er ist einfach ein Abschluss, ohne den ich es vielleicht nicht akzeptieren könnte.

Als sie da so lag, haben wir eigentlich fast damit gerechnet, dass sie die Augen aufschlägt und die Zunge rausstreckt, so wie wir sie kannten ...

Ulla

Wolkenspiel

Erleuchteter

Beiträge: 418

Registrierungsdatum: 26. März 2005

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 15. Januar 2006, 18:53

Hallo Ulla,

von mir auch mein herzlichstes Beileid :(. Wenn man einen geliebten Menschen verliert, tut es immer und sehr sehr lange weh und keiner kommt dagegen an :(. Behalte sie so im Herzen, wie du sie gekannt und geliebt hast, dann wird sie sich sicher immer begleiten.

Alles Liebe
Wolkenspiel
[SIZE=1]1. Lipo 12/05 OS innen + Knie -- 2. Lipo 01/06 OS außen + Hüfte -- 3. Lipo 10/06 OS außen + vorne -- 4. Lipo 12/06 Po -- 03/08 1x Fett-Weg-Spritze überm Knie -- 2008-2010 andere Dinge zu tun, als übers Lipödem nachzudenken ;)...[/SIZE]

Counter:

Hits heute: 40 531Hits gestern: 61 441Hits gesamt: 56 472 359
Hits Tagesrekord: 547 010Hits pro Tag: 18 755,55