Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Lipödem Board. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Birgit M.

Administrator

  • »Birgit M.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 939

Registrierungsdatum: 26. Juni 2004

Wohnort: Schleswig Holstein

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 30. Oktober 2012, 11:18

Solche Tage wie heute sind zum würgen.....

Heute ist so ein Tag an dem ich am liebsten im Bett geblieben wäre *grrrrrr*

Ein Tag gestopft mit Termin bis zum Nachmittag:

Also frohen Mutes zur Garage .....uiiiiii mein Auto springt an........prima.....wieder ausgestiegen, Tor geöffnet und mit viel geschick den Wagen unter den Carport gesetzt.....da war noch alles klar.....ausgestiegen, Garagentor geschlossen, Tor geschlossen und abgeschlossen, beschwingt ins Auto gesetzt, Sitz nach vorne gezogen...Gurt angelegt der rastet ein und der Sitz rastet aus............grrrrr, also wieder nach vorne gezogen, so weit wie es geht....gezogen und gezogen rastet der nicht ein, also ausgestiegen, nachgezogen, reingesetzt, selbes Spiel, der Sitz lässt sich nach vorne ziehen aber rastet nicht und solange Beine habe ich auch nicht, um von der Rückbank aus ans Gaspedal zu kommen.
In dem Moment hätte ich das Auto ...............und so. Also alles abgeschlossen, rein ins Haus, Termin absagen und den Nachmittagstermin auch, die Werkstatt angerufen....kein Problem kommen sie vorbei....ha ha ha, so was tun. Stehen 2 Herren Nachbarn auf der Straße und erzählen....ich hin ob sie mir helfen könnten, gut sie haben den Sitz zum einrasten gebracht und so hätte ich "bequem" zur Werkstatt fahren können.

Gesagt getan, rein Papiere geholt, rein ins Auto (rein ist kein Problem... nur raus), zügig aus der Ausfahrt, Auto schnurrt wie ein Kätzchen, nur als ich abbiegen wollte, steht da ein Auto im Weg, es mach plopp, so ein plopp was nichts gutes verrät und dann sprang der Mistbock nicht mehr an *grrrrr* nichts rührte sich, kein Ton aus der Richtung - ich will ja - aber ich kann nicht.

Zum Glück waren andere Nachbarn unterwegs ... was hat er denn.....springt nicht mehr an.....versoffen .....dürfte nicht sein, es machte plpp und das war es, lass man an.....stille......noch mal...........nichts. Gut wo wollten sie hin......hier gleich zur Werkstatt paar Straßen weiter mit einem kleinen Berg hoch.....upps .... wir schleppen sie ab....ok.

Krabbel hier krabbel da wo ist denn der Abschlepphaken, wie ist da kein Öse.....nö....Gebrauchsanweisung rausgekramt....aha, da fehlt eine Öse drum draufschrauben.....ahja...meine Güte wie blöd ist Frau eigentlich.....Kofferraum auseinander genommen, Bordwerkzeug bestehend aus einem Schraubenzieher, einem Wagenheber, und einem Radmutterlöser......keine abschraubbare Öse......Mist.

Mittlerweile kam meine Bekannte, Mensch wo bleibst du denn.....gute Frage der Mistbock springt nicht an, auch du sch**** und jetzt.....und zum abschleppen fehlt uns die Abschleppöse für vorn zum einhaken des Abschleppseils......ahja, ja so ein Teil haben wir auch, nur die hat einen Ford und da passt nichts auf VW, da sind die Autohersteller eigen, wo kämen wir denn da hin, wenn eine Abschleppöse eines Ford auf einen VW passen würde, also wirklich ;-)

Die 2 netten Herren packten ein, ich mich für die Hilfe bedankt, meine Bekannte zur Werkstatt gefahren um das Auto abschleppen zu lassen, die kamen auch zügig, hatten eine Batterie dabei, kurz geladen .....schnurr springt die Kiste an, als wenn nichts wäre, ein Auto in die Kniekehle treten bringt ja nichts, außer Gips am Fuß *g*

So fuhren die dann mit meinem Auto davon in die Werkstatt zur Überprüfung warum der Kerl nicht anspringt, wahrscheinlich die Batterie die sich aus 2005 erwies *hust*, wusste gar nicht, dass die heute noch so lange halten, dann bekomme ich eine Abnschleppöse, fürs nie brauchen, aber dabei haben wie man sieht wenn nicht, die Sitzschiene wird korrigiert und dann kann ich meinen Muck wieder haben, der mich eigentlich noch nicht wirklich im Stich gelassen hat

und trotz Handyverweigerer werde ich das Teil demnächst mitnehmen, wo ist denn heute noch eine Telefonzelle und nicht auszudenken wäre mir das in der Stadt passiert, wie dann nach Hause kommen und wohin mit dem defekten Auto, obwohl unsere Hauswerkstatt hätte den sicher auch da abgeholt.....

Und heute Nachmittag zum Kaffeklatsch holt mich meine Freundin dann von Daheim ab und bringt mich auch wieder Heim ;-), falls mein Muck bis dahin noch nicht fertig ist uuuuuuuuuuund ganz wichtig...

ich bin auf meinen eigenen Beinen nach Hause gelaufen, war nicht weit, aber anstrengend aber auf meinen Beinen................es geht hoffentlich endlich aufwärts :-)

Das waren die Erlebnisse eines Morgen, an dem ich lieber in meinem warmen Bett geblieben wäre :-)

:)
Alles geschieht zu seiner Zeit ! Der Weg ist das Ziel !! - Konfuzius

Artemis75

Erleuchteter

Beiträge: 731

Registrierungsdatum: 28. September 2010

Wohnort: Bayern (in der tiefsten Provinz)

Beruf: Bürokauffrau

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 30. Oktober 2012, 15:20

Na das hört sich ja grauenhaft an!
Wenn es mal nicht klappt, dann aber richtig!
Ich hoffe zu der "netten Aktion" wurdest Du wenigstens vom Schneegestöber verschont!?

Fühl Dich mal gedrückt ! :)

Karo

Erleuchteter

Beiträge: 848

Registrierungsdatum: 12. Februar 2007

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 30. Oktober 2012, 15:39

Ooohh jaaa, das kenne ich auch... Wenn man schon ins Klo greift, dann aber bitte richtig... Vor Jahren hatte ich auch mal so einen Tag.

Ich absoluten Terz mit meinem Chef - wegen Mobbing, lag auch schon beim Arbeitsgericht. Es war auch noch die Zeit, wo ich selbst noch mit dem Roller gefahren bin (seufz). Als ich dann nach Hause wollte, stand die Sonne so tief, eine Blendgranate war nichts dagegen.

Dann tauchte vor mir ein Auto auf und ich realisierte doch noch schnell genug - sch... der steht ja! RUMS. Ich also über den Lenker abgestiegen (mache ich sonst nicht) und RUMS auch auf das Auto. Irgendwo hörte ich noch den Motor meines Rollers, ansonsten Stille.

Eine Frau steigt aus und ich erst mal wieder runter von ihrem Auto. Bei dieser Gelegenheit fand ich auch gleich meinen Roller wieder, der direkt hinter dem Auto auf der Straße lag. Ob mir was passiert ist, wollte die Frau wissen. Nein - bloß meinen Kollegen nicht in die Hände fallen. Ein Obdachloser kommt auf mich zu und fragt, ob er eine Mark von mir haben kann (jetzt weißt du, wie lange das her ist). Der hatte mir noch gefehlt - ich ignoriere ihn. Als ich meinen Roller wieder auf die Füße stell, sieht der aus, als hätte er ein richtig großes Veilchen. Der Obdachlose sieht mein DRK-Emplem und verspricht mir, demnächst etwas spenden zu wollen. Mir platzt der Kragen, ich schreie ihn an und jage ihn weg. Die Frau möchte wissen, ob sie einen Krankenwagen rufen soll. Bloß nicht - die Kollegen, das gäbe Gesprächsstoff für mindestens ein Jahr.

Die Frau sieht sich ihr Auto an und stellt fest - nur eine kleine Stelle, wo etwas Abrieb an der Stoßstange fehlt. Wir werden uns einig, dass ich mich selbst um meinen Roller (mit dem Veilchen) kümmere. Da ich aber weiß, dass solche Sachen immer wieder Ärger nach sich ziehen, schlage ich vor, den Unfall doch aufnehmen zu lassen. Sie will nicht und verabschiedet sich schließlich. Ich also weiter - nach Hause. Unterwegs noch Veilchen gucken. Keine Bruchstelle, sondern schlicht der Abrieb vom Auto - kein Problem mit einem Küchentuch und Glasreiniger (hatte ich immer da, wegen der Vogelkacke).

Zu Hause schnell ab unter die Dusche, als mein Mann nach Hause kommt. Ich wieder aus der Dusche raus, als ich gefragt werde, wie ich denn aussehe... Ich gucke an mir runter und bemerke die blauen Flecken, die inzwischen an mir prangen. Lügen zwecklos, also raus mit der Sprache - mein Mann hört sich alles an. Das befürchtete Donnerwetter bleibt aus, stattdessen die Feststellung, da würden sicher noch so manche Beulen hinzukommen. Ich war so richtig frustriert, also heul... Da mein Mann aber weiß, dass meistens ein guter Kaffee hilft, bekam ich auch einen und er erzählte mir eine ähnliche Geschichte, bei der auch er einen Unfall hatte, nur weil er sauer war.

Ich war das damals aber nicht und die blauen Flecke hatte ich noch ziemlich lange. Die Frau hatte Wort gehalten, sie hat sich nicht mehr gemeldet. Seit dem bin ich vorsichtiger und fahre nicht direkt, wenn ich so richtig sauer bin.
Tapferkeit ist das Vermögen und der überlegte Vorsatz,
einem starken, aber ungerechten Gegner Widerstand zu leisten.
(Immanuel Kant)

Nina80

Meister

Beiträge: 1 318

Registrierungsdatum: 26. April 2011

Wohnort: NRW

Beruf: Groß- & Außenhandelskauffrau

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 30. Oktober 2012, 18:27

Oh jeh,... ja, so Tage hat wohl jeder schon einmal erlebt! Gut, dass das irgendwann der Tag zu Ende geht und ein neuer anfängt, der dann hoffentlich besser verläuft...



Aber liebe Birgit:

ich bin auf meinen eigenen Beinen nach Hause gelaufen, war nicht weit, aber anstrengend aber auf meinen Beinen................es geht hoffentlich endlich aufwärts
Das ist doch absolut POSITIV und auch an so einem Tag ein absolutes Highlight!!! :margerite:
Viele Grüße, Nina =)

Diagnose Lipödem seit April 2011 (II.-III. Stadium kpl Beine & Oberarme) ** Diagnose durch Dr. Heck ** Bestätigung: Venenklinik Bochum, Gefäßklinik Rhein Ruhr Essen & Dr. Deling D`dorf ** Barmer GEK ** 3. Lipos an den Beinen (09/2011, 12/2011, 04/2012), alle bei Dr. Heck, insgesamt sind 13 ltr Fett entfernt worden ** Klage gegen die Barmer verloren (2013)

Ähnliche Themen

Counter:

Hits heute: 59 593Hits gestern: 57 845Hits gesamt: 41 925 051
Hits Tagesrekord: 327 751Hits pro Tag: 15 140,4