Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Lipödem Board. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Birgit M.

Administrator

  • »Birgit M.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 933

Registrierungsdatum: 26. Juni 2004

Wohnort: Schleswig Holstein

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 11. Juli 2012, 19:44

RTL - 20.15 Uhr - Alexa - Ich kämpfe gegen ihre Kilos

Hallo,

mal wieder eine Sendung - der Kampf mit den Kilos :-)

Eine super schlanke Moderatorin kämpft mit der einen oder anderen Übergewichtigen gegen deren Kilos. Da frage ich mich, wieso das nicht wer macht, der selber mal Kilos zu viel hatte oder immer noch einige Kilos zu viel hat, die wissen wenigstens wovon sie sprechen, als diese magersüchtigen Hungerhaken ;-)

Ist schon mal wem aufgefallen, dass 95 % der Diät- und ErnährungsbuchAutoren noch nie in ihrem Leben ein mehr an Kilos auf der Waage hatten, deswegen wissen sie auch so genau wovon sie schreiben ;-)

Wäre doch viel realistischer, wenn sich solche Trainer mal die Kilos ihrer Kunden aufbinden und alles mitmachen, was ihre Kunden so machen sollen: Mit Übergewicht die Dünen rauf und runter, Gewaltmärsche bis an den Rand der Erschöpfung, locker aus der Hüfte bis in den 6. Stock laufen, Extremwanderungen.............usw.

Bin gespannt was in dieser Sendung verklickert werden soll.....

Wie wäre es anschließend mit einem Chat, gegen 21:15 Uhr ?

:)
Alles geschieht zu seiner Zeit ! Der Weg ist das Ziel !! - Konfuzius

PandoraH

Erleuchteter

Beiträge: 2 658

Registrierungsdatum: 3. September 2011

  • Nachricht senden

2

Freitag, 10. August 2012, 10:11

Hallo zusammen,

ich habe inzwischen dann und wann in diese neue Sendung geschaut und konnte feststellen, dass es um einen wichtigen Ansatz geht, wenn eine Änderung der Essgewohnheiten dazu beitragen kann, Übergewicht zu reduzieren. Ob man das öffentlich tun muss oder zu Hause bei einer Ernährungsberatung, ist natürlich die andere Frage, aber da habe ich mich schon bei anderen TV-Beiträgen gewundert, was alles ausgebreitet wird in der Öffentlichkeit.

Es geht nicht um das Lipödem oder andere krankheitsbedingte Folgen, sondern um Fast Food, Chips & Co. und wie die Kochgewohnheiten und das Essverhalten umgestellt werden können. Nicht alles ist im Alltag umsetzbar, aber manche Tipps können durchaus hilfreich sein.

Hat noch jemand schon 'mal die Sendung verfolgt?
Viele Grüße
Pandora

„Hoffnung ist eben nicht Optimismus, ist nicht Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat - ohne Rücksicht darauf, wie es ausgeht.“
(Vaclav Havel)

Das Lipödem-Board auf Facebook (die Seite ist ohne Registrierungsvorgang zugänglich):
https://www.facebook.com/pages/Lipödem-B…654923054524175

thalia

Erleuchteter

Beiträge: 1 084

Registrierungsdatum: 13. November 2005

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

3

Freitag, 10. August 2012, 12:35

Ich schaue mit meiner Tochter die Sendung jede Woche und das sehr gerne, weil auch ich Tipps aus der Sendung mitnehme. Ich empfinde die Sendung als recht informativ und interessant, gerade meine Tochter staunt immer, wie manche Kinder sich mit Übergewicht rumquälen müssen und wir sind beide ganz stolz, wenn die Eltern und Kinder die Tipps umsetzen können und wirklich tolle Erfolge erzielt werden. Wie Pandora schreibt, geht es hier ja wirklich um "falsche und ungesunde Ernährung" und dies oft in Massen und nicht um Menschen, die mit einer Erkrankung bloßgestellt werden sollen.

Marina

Anfänger

Beiträge: 0

Registrierungsdatum: 29. März 2013

  • Nachricht senden

4

Freitag, 10. August 2012, 20:36

Also ich finde solche Sendungen sehr grenzwertig - allerdings aus meiner Erfahrung heraus, weil ich auch bei Ernährungsberatungen und ähnlichem nie besonders abgenommen habe...ich lag immer weit hinter dem, was die anderen geschafft haben. Ist da abgeklärt, ob die Leute gesundheitliche Probleme haben? Mir kommt das immer sehr reißerisch und wie eine Vorführung vor...

Kokosoel

Erleuchteter

Beiträge: 428

Registrierungsdatum: 6. Juni 2007

Wohnort: RLP

  • Nachricht senden

5

Freitag, 10. August 2012, 20:51

Es gibt einen Fitnesstrainer aus den USA, der mal richtig richtig fett war und 80 Kilo oder sowas abgenommen hat. Kann man mal googeln...

Tatsächlich finde ich sowas gut und auch sinnvoll. Natürlich muss die Moderatorin schlank sein! Das spornt an - die Zuschauer und die Teilnehmer.

Ich finds gut. So bekommen auch teilweise die Bildungsferneren Schichten mal was über Ernährung gezeigt. Manche Kinder wissen ja nicht mal wie eine Zucchini aussieht!
LG, Koko
---------
1. Lipo 01.07.10 / 10,2 Liter TLA / 3,125 l Fett / Knie, OS innen + außen
2. Lipo 24.09.10 / 8 Liter TLA / 2,5 l Fett // Fesseln, Hüfte, überm Po
3. Lipo geplant Sommer 2011-> OS vorne + hinten, Korrekturen - FERTIG! :daumen:

Mataru87

Meister

Beiträge: 372

Registrierungsdatum: 2. Juni 2010

Wohnort: Varel

Beruf: Zeitarbeiterin

  • Nachricht senden

6

Freitag, 10. August 2012, 23:40

Ich denke, dass eine dickere Moderatorin nicht so ernst genommen werden würde, wie die dünne. Die meisten Übergewichtigen suchen ja eh schon nach Ausreden, um nicht abnehmen zu müssen. Und dann kommt der jemand, der genauso dick ist, oder noch dicker und soll einem beibringen, was gesund ist? In der Schule haben wir die Sportlehrer auch nicht Ernst genommen, wenn die nicht das vorführen konnten, was wir dann machen sollen.

Außerdem, die Sendung wird sicher nicht ein oder zwei Sendungen haben, die Moderatorin hat dann doch irgendwann genug abgenommen :D

Beiträge: 538

Registrierungsdatum: 6. August 2011

Wohnort: Baden-Württtemberg

Beruf: Erzieherin

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 29. August 2012, 20:17

Heute:

Alexas schwerster Fall... Mal sehen .. :daumen:

8

Samstag, 15. September 2012, 17:02

Nun, eines sollte klar sein. In diesen Formaten geht es nicht darum Menschen zu helfen. Hier geht es darum die Werbeblöcke so teuer wie möglich verkaufen zu können und das Hauptargument sind Zuschauerzahlen. Dafür wird eine Sendung so zusammengestellt, dass sie möglichst eine breite Zuschauerschicht anspricht. Besonders wichtig ist es dabei den Voyorismus zu befriedigen und dafür zu sorgen, dass der Zuschauer sich besser fühlt. Reaktionen wie: 'das weiß doch jeder', 'das würde mir nie passieren', 'das ist ja wohl nicht so schwer', sind erwünscht und gewollt. Eine gute Portion geheuchelter Anteilnahme und Patenrezepte und schon schnellen die Zuschauerzahlen in die Höhe.



Unwichtig sind physische und psychologische Voraussetzungen, bis darauf Übergewicht zu haben. Jeder wird gnadenlos über einen Kamm geschert. Marina's Beitrag ist da ein schönes Beispiel dafür, wie unterschiedlich manche Menschen auf Ernährungsumstellungen reagieren.



Gezeigt werden ein paar Wochen im Leben anderer Menschen. Gefordert werden Dinge 'die man ja wirklich mal machen kann'. Was nicht gezeigt wird ist die eiserne Selbstbeherrschung die nötig ist um dieses geänderte Essverhalten ein Leben lang beizubehalten.



All dies ist absolut unwichtig, denn eines darf man nie vergessen. Im privaten Fernsehen herrscht Krieg. Die Konkurrenz ist groß und im Kampf um die Werbepartner darf man nicht zimperlich sein. Wer tatsächlich glaubt, dass diese Sendungen da sind um Menschen zu helfen und kritisch mit dem Essverhalten umzugehen lebt in einer Utopie. Schließlich sind Nestle, CocaCola etc. gut zahlende Kunden.

thalia

Erleuchteter

Beiträge: 1 084

Registrierungsdatum: 13. November 2005

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 19. September 2012, 17:22

Wenn man es so sieht, dann darf man natürlich fast gar nichts mehr im Fernsehen anschauen. Ich finde bzw. fand die Sendung wirklich gut und habe für mich und meine Kinder (die es einglück nicht nötig haben abzunehmen) vieles daraus mitnehmen können, was das Eßverhalten angeht. Meine Kinder sind nun mal auf mich angewiesen und da kann man immer noch etwas verbessern und wenn dazu die Sendung beiträgt, dann ist es für mich positiv.

Für mich wird dort niemand bloßgestellt. Jeder, der dort mitmacht weiß, dass es ausgestrahlt wird und wird ja auch dafür etwas bekommen und außerdem hoffentlich auch eine Hilfe, sein Eßverhalten dauerhaft etwas besser zu gestalten und jeder ist sein eigenes Glückes Schmied. Man bekommt dort Anregungen und muss sicherlich schaffen, sie dauerhaft umzusetzen, aber dafür ist ja dann jeder selber verantwortlich....

Ähnliche Themen

Counter:

Hits heute: 17 991Hits gestern: 39 760Hits gesamt: 36 970 186
Hits Tagesrekord: 126 901Hits pro Tag: 13 812,39