Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Lipödem Board. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Birgit M.

Administrator

  • »Birgit M.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 105

Registrierungsdatum: 26. Juni 2004

Wohnort: Schleswig Holstein

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 25. Mai 2011, 00:48

Lipödem - Heilung ausgeschlossen

Manche Frauen sind von einer rätselhaften Störung betroffen, die ihre Beine anschwellen lässt In einer Charlottenburger Selbsthilfegruppe unterstützen sich Lipödem-Patientinnen gegenseitig.

„Sandra? Das ist doch die mit den dicken Beinen, die ansonsten total schlank ist.“ So ist Sandra Bodogh seit ihrer Jugend beschrieben worden. In der Pubertät fing es an: Ihr Oberkörper blieb schlank, aber ihre Beine wurden immer dicker. Später bildeten sich unförmige Dellen. Keine Diät, kein Sport half dagegen. Irgendwann trug die heute 42-Jährige Hosengröße 50, während ihr Blusen in Größe 40 passten. Den Ärzten blieb ihr Fall lange Zeit ein Rätsel. Vor knapp fünf Jahren dann die Diagnose: Lipödem.

Immer dicker werdende, schmerzempfindliche Beine, von knotenartigen Dellen übersät: Das ist das hässliche Gesicht des Lipödems.

„Betroffene Frauen sehen quasi aus wie falsch zusammengesetzt“, so beschreibt es Anett Reißhauer, Oberärztin an der Charité und Leiterin des Arbeitsbereich Physikalische Medizin und Rehabilitation. Charakteristisch sind ein schlanker Oberkörper und eine symmetrische Beinschwellung vom Becken bis zum Sprunggelenk, während die Füße schlank sind. Das Lipödem ist keine spezifische Form des Übergewichts, sondern eine chronische Fettverteilungsstörung, bei der zugleich das Lymphsystem geschädigt ist. Noch wissen Experten wenig über die Ursachen. Weil jedoch überwiegend Frauen betroffen sind, geht man davon aus, dass das Lipödem hormonell bedingt ist. Die Störung tritt meist gegen Ende der Pubertät oder nach der Schwangerschaft auf. Neben dicken Beinen besteht eine ausgeprägte Neigung zu blauen Flecken und Blutergüssen. Sind Männer betroffen – es sind wenige –, dann ist oft die Leber geschädigt.

Bitte hier weiter lesen: http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/g…en/4205268.html
Alles geschieht zu seiner Zeit ! Der Weg ist das Ziel !! - Konfuzius

Malu

Meister

Beiträge: 345

Registrierungsdatum: 19. November 2010

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Beruf: Kauffrau für Bürokommunikation

  • Nachricht senden

2

Freitag, 27. Mai 2011, 13:32

Habs mir eben ganz durchgelesen. Bin einfach wieder mal nur sprachlos. ?(

Ähnliche Themen

Counter:

Hits heute: 25 617Hits gestern: 41 391Hits gesamt: 59 633 175
Hits Tagesrekord: 547 010Hits pro Tag: 19 407,04