Sie sind nicht angemeldet.

PandoraH

Erleuchteter

  • »PandoraH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 658

Registrierungsdatum: 3. September 2011

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 3. Februar 2013, 01:14

Ärztezeitung 30.01.2013: Adipositas-Chirurgie - Kasse muss Hautstraffung nicht zahlen

Zitat

AACHEN. Die operative Straffung der Haut nach massivem Gewichtsverlust ist keine GKV-Leistung. So entschied das Sozialgericht Aachen in einem noch nicht rechtskräftigen Urteil.

Eine Frau, die nach einer Magenbypass-Operation 70 Kilogramm abgenommen hatte, hatte ihre Kasse auf Kostenübernahme für die Entfernung überschüssiger Haut verklagt. Nach Ansicht der Richter geht es dabei aber nicht um die Behandlung oder Prävention einer Krankheit.

Eventuellen psychischen Belastungen könne die Frau mit Mitteln der Psychiatrie und Psychotherapie begegnen, dafür sei kein operativer Eingriff nötig. (iss)

Sozialgericht Aachen, Az.: S 13 KR 269/12

Quelle: http://www.aerztezeitung.de/medizin/kran…30-_-Adipositas
Viele Grüße
Pandora

„Hoffnung ist eben nicht Optimismus, ist nicht Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat - ohne Rücksicht darauf, wie es ausgeht.“
(Vaclav Havel)

Das Lipödem-Board auf Facebook (die Seite ist ohne Registrierungsvorgang zugänglich):
https://www.facebook.com/pages/Lipödem-B…654923054524175

Birgit M.

Administrator

Beiträge: 8 927

Registrierungsdatum: 26. Juni 2004

Wohnort: Schleswig Holstein

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 3. Februar 2013, 01:38

ine Frau, die nach einer Magenbypass-Operation 70 Kilogramm abgenommen hatte, hatte ihre Kasse auf Kostenübernahme für die Entfernung überschüssiger Haut verklagt. Nach Ansicht der Richter geht es dabei aber nicht um die Behandlung oder Prävention einer Krankheit.

Eventuellen psychischen Belastungen könne die Frau mit Mitteln der Psychiatrie und Psychotherapie begegnen, dafür sei kein operativer Eingriff nötig. (iss)

Eigentlich eine Frechheit von den KK und vom Richter sowieso. Womöglich soll sich der Patient die überschüssige Haut hinten zusammenraffen oder ans Bein binden, also manchmal muss man wirklich an unseren Richtern oder an der KK zweifeln.

Adipositas ist als Krankheit anerkannt, der Magenbypass eine Art der Kost- und Kiloreduzierung, aber die überschüssige Haut gehört dann nicht mehr zum Krankheitsbild, die könne man ja mit Psychiatrie und Psychotherapie wohin genau verschieben ????

Zum Glück ist das Urteil noch nicht Rechtskräftig, hoffe das ein anderer Richter/in das anders sieht.

Booooooohhhhhh, da bekomme ich sooooooooooooooooooooo einen Hals.....
Alles geschieht zu seiner Zeit ! Der Weg ist das Ziel !! - Konfuzius

3

Sonntag, 3. Februar 2013, 10:09

Zitat von »PandoraH«



ine Frau, die nach einer Magenbypass-Operation 70 Kilogramm abgenommen hatte, hatte ihre Kasse auf Kostenübernahme für die Entfernung überschüssiger Haut verklagt. Nach Ansicht der Richter geht es dabei aber nicht um die Behandlung oder Prävention einer Krankheit.

Eventuellen psychischen Belastungen könne die Frau mit Mitteln der Psychiatrie und Psychotherapie begegnen, dafür sei kein operativer Eingriff nötig. (iss)

Eigentlich eine Frechheit von den KK und vom Richter sowieso. Womöglich soll sich der Patient die überschüssige Haut hinten zusammenraffen oder ans Bein binden, also manchmal muss man wirklich an unseren Richtern oder an der KK zweifeln.

Adipositas ist als Krankheit anerkannt, der Magenbypass eine Art der Kost- und Kiloreduzierung, aber die überschüssige Haut gehört dann nicht mehr zum Krankheitsbild, die könne man ja mit Psychiatrie und Psychotherapie wohin genau verschieben ????



Booooooohhhhhh, da bekomme ich sooooooooooooooooooooo einen Hals.....
und ich erst.....da soll man keine Depressionen kriegen....... :kotz:

4

Sonntag, 3. Februar 2013, 11:02

Boah das ist ja wohl eine Frechheit.
Ist man zu dick, heißt abnehmen. Damit quakt einem jeder Arzt die Ohren voll. Nehmen Menschen ab und schaffen so eine enorme Leistung, werden sie noch bestraft, das sie was für ihre Gesundheit tun. Das ist unfassbar.

Moni

hibiskus

unregistriert

5

Sonntag, 3. Februar 2013, 11:49

Wiedermal der Beweis, warum Krankenkassen Krankenkassen und nicht Gesundheitskassen heißen....
Echt zum K.....!!!!!!

PandoraH

Erleuchteter

  • »PandoraH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 658

Registrierungsdatum: 3. September 2011

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 3. Februar 2013, 15:10

Es soll sich mal wieder - auf Betreiben einer Krankenkasse! - einer Patientengruppe entledigt werden, um Kosten zu sparen, die an anderer Stelle, so mutmaße ich, dem "Wasserkopf" zugeführt werden sollen.

Nach Ansicht der Richter geht es dabei aber nicht um die Behandlung oder Prävention einer Krankheit.

Bei schwer adipösen Menschen handelt es sich, wie bei z. B. anderen Suchtkranken, um Kranke. Jeder andere Kranke wird behandelt, bis er (möglichst) wieder gesund ist, nur der ehemals adipöse soll sich - abgesehen von der psychischen Belastung - mit diversen Folgeerkrankungen (Infektionsbegünstigende Hautfalten, Pilzerkrankungen, Schmerzen durch Scherkräfte der Hautüberschüsse etc.) abfinden.

Es sollte wirklich selbst dem gesündesten Menschen in seiner Beurteilungsfähgkeit klar sein, dass nur ein komplett intakter Körper incl. Geist zu einer kompletten Wiederherstellung beiträgt und bei Fehlen einer erreichbaren Komponente die nur halbe Heilung wieder kollabieren und ein Rückfall drohen könnte.

Ich sage es mal wieder: Das System ist krank, schwer krank sogar, dass es immer wieder versucht, bestimmte Patientengruppen schlechter zu stellen, um nicht zu sagen, zu diskriminieren. X(

Deshalb wünsche ich, dass gegen dieses Urteil wirksame Rechtsmittel eingelegt werden.
Viele Grüße
Pandora

„Hoffnung ist eben nicht Optimismus, ist nicht Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat - ohne Rücksicht darauf, wie es ausgeht.“
(Vaclav Havel)

Das Lipödem-Board auf Facebook (die Seite ist ohne Registrierungsvorgang zugänglich):
https://www.facebook.com/pages/Lipödem-B…654923054524175

7

Sonntag, 3. Februar 2013, 15:31

Da gebe ich dir recht Pandora das es immer an falschen ende gespart wird so wie liposcotion und so

Counter:

Hits heute: 13 552Hits gestern: 59 113Hits gesamt: 36 563 601
Hits Tagesrekord: 126 901Hits pro Tag: 13 696,58