Sie sind nicht angemeldet.

PandoraH

Erleuchteter

  • »PandoraH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 658

Registrierungsdatum: 3. September 2011

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 5. Februar 2012, 09:57

Zucker so giftig wie Tabak?

Ärztezeitung 03.02.2012

Zitat

Zucker so giftig wie Tabak?

Süße Sachen sind genau so gefährlich wie Zigaretten und Schnaps. Das meinen jedenfalls Ärzte aus Kalifornien - und fordern Zuckerverbote und drastische Steuern.
...


...weiter und zur Quelle: http://www.aerztezeitung.de/news/article…ftig-tabak.html
Viele Grüße
Pandora

„Hoffnung ist eben nicht Optimismus, ist nicht Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat - ohne Rücksicht darauf, wie es ausgeht.“
(Vaclav Havel)

Das Lipödem-Board auf Facebook (die Seite ist ohne Registrierungsvorgang zugänglich):
https://www.facebook.com/pages/Lipödem-B…654923054524175

thalia

Erleuchteter

Beiträge: 1 084

Registrierungsdatum: 13. November 2005

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 5. Februar 2012, 10:33

Super interessant!!! Ich hätte von der Gesundsheitsschädigung Zucker niemals in den Vergleich mit Tabak und Alkohol gesetzt, aber wenn man mal drüber nachdenkt, was es für gesundheitliche Schäden anrichten kann, muss man schon einmal mehr darüber nachdenken! Problem sehe ich darin, dass ich mir Tabak und Alkohl nicht zuführen muss, wenn ich es nicht möchte, aber beim Zucker wird es schon schwieriger.......

Sase

Profi

Beiträge: 630

Registrierungsdatum: 4. November 2010

Wohnort: Braunschweig

Beruf: Sachbearbeiterin

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 5. Februar 2012, 10:43

Hallo!

Ich wollte mal einen kompletten Zuckerentzug machen ( Gesundheitlich ) , meine Güte war das schwer,
habs auch nicht lange durchgehalten!
Es ist ja echt überall Zucker drin, wenn auch oft anders deklariert!
Sogar in Wurst oder Käse, auch zum halbar machen.
1. OP am 26.01.12, Dr. Solc in CZ
Bauch, Hüften, Oberschenkel komplett+Knie, 6l Fett
2. OP am 19.01.13, Dr. Solc in CZ
Oberarme u. Beine komplett, 3,5 l Fett

thalia

Erleuchteter

Beiträge: 1 084

Registrierungsdatum: 13. November 2005

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 5. Februar 2012, 14:56

Hallo Sase,

das ging mir genauso, ich musste aufgrund des blöden Candidapilzes komplett zuckerfrei leben. Zuerst war ich erstmal kaum lebensfähig, weil ich immer unterzuckert war, als ich mich daran gewöhnt hatte (durfte dann unreife Banane essen für den Blutzuckerspiegel), war ich froh, als der Pilz ausgehungert war und ich wieder normaler essen durfte. Es ist wirklich verrückt, wo überall Zucker drin steckt... ?( .

Grüße von Thalia

Birgit M.

Administrator

Beiträge: 8 933

Registrierungsdatum: 26. Juni 2004

Wohnort: Schleswig Holstein

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 5. Februar 2012, 15:55

Zucker, Salz und Fett sind Konservierungsstoffe und dazu noch in der Natur vorkommend und sind dazu Energielieferanten ohne die wir nicht leben können. Natürlich kann man viele Stoffe auch künstlich im Labor herstellen, wobei viele Menschen sich dann anschließend mit den Allergien für alles mögliche herumschlagen müssen.

Zitat

Der Konsum sollte daher genauso besteuert und kontrolliert werden wie bei den herkömmlichen Genussmitteln. In den letzten 50 Jahren habe sich der Verzehr von Zucker verdreifacht, so die Ärzte.

Soll heißen, man führt eine neue Steuer ein und das Essverhalten soll noch mehr kontrolliert werden und was gar nicht erwähnt wird, dass Zucker ein Konservierungsstoff ist und in der Herstellung von Lebensmittel eingesetzt wird und schon kann erklärt werden, warum der angebliche Zucker so gestiegen sein soll.

Zitat

Es gebe einen direkten Zusammenhang zu Adipositas, Bluthochdruck und Diabetes. Der Pädiater und Adipositas-Experte plädiert dafür, gesüßte Lebensmittel und Getränke zu besteuern, den Verkauf während der Schulstunden zu begrenzen und die Abgabe an Kinder bis zu einem bestimmten Alter zu verbieten.

Sieht dann so ähnlich aus wie das Verbot Tabak und Alkohol an Jugendliche abzugeben. Das würde auf der anderen Seite heißen, wenn Fett, Zucker und Salz verboten wird, werden alle Menschen schlank und Adipositas ist ausgerottet. Wie einfach eigentlich und weil wir einmal dabei sind, verbieten wir direkt noch die Fabriken zur Lebensmittelherstellung. Wie man dann die Weltbevölkerung satt bekommen will, ist dann die nächste Frage.

Zitat

Solche Regeln einzuführen, bedeute einen schweren Kampf gegen eine starke Zucker-Lobby. Aber auch Rauchverbote in öffentlichen Räumen, Airbags in Autos oder Kondomautomaten in öffentlichen Toiletten seien gegen große Widerstände eingeführt worden und heute als wichtige Gesundheitsmaßnahme anerkannt.

Nun würde ich Rauchen und Kondomautomaten nicht als so wichtig ansehen, da diese nicht konserviert werden müssen um die Bevölkerung zu ernähren, dass sind ganz verschiedene Dinge, wobei jetzt kommt doch diese Pflanze Stevia auf den deutschen Markt. Man ist sich zwar noch nicht der Folgen sicher, aber es wird schon mal vermarktet und wem es schmeckt der kann damit den Zucker schon mal austauschen oder einfach den künstlichen Zucker nehmen, aber da soll es auch welche geben, denen man nachsagt, dass sie im Verdacht stehen Krebs zu fördern.

Zitat

Auch die British Heart Foundation spricht sich für die Besteuerung ungesunder Lebensmittel aus, berichtet BBC-News.

Was sind ungesunde Lebensmittel. Bis heute gibt es keine neutrale wissenschaftliche Studien, was sind gut und was sind schlechte Lebensmittel. Alles was in dieser Richtung zur Zeit auf dem Markt ist, dienen irgendwelchen Industrien.

Zitat

Abgaben auf Fett, Salz und Zucker in Kombination mit Subventionen auf Obst und Gemüse könnten zu einer gesünderen Ernährung führen, so die Stiftung.

Mehr Obst und Gemüse dient nun wem ? Wird dann Gemüse und Obst ohne Zucker gezüchtet, also Genmanipuliert und damit die Obst und Gemüsebauern eine Anregung haben noch mehr die Böden auszulaugen, noch mehr Gift auf die Felder zu schmeißen, noch mehr Landschaft mit Monokultur, noch mehr Entnahme des wichtigen Grundwasser, dann wird das ganze um dieses anzuregen noch mit Subventionen verpackt, damit es sich lohnt............

Wir werden dann Gemüse ohne Fett essen, haben Obst ohne Zucker, fügen dem ganzen irgendwelche künstliche Aromen zu, gewonnen aus irgendwelchem Abfall. Dafür zahlen wir eine saftige Steuer damit sich die Subventionen auch lohnen und die Macher daran verdienen und wie über Nacht haben wir dann eine mehr oder weniger schlanke Gesellschaft, zwar schlapp weil ohne Energie, gebeutelt von Allergien, die dann wieder die Pharmaindustrie anheizt, stöhnende KK die mehr ausgeben müssen. als sie meinen einzunehmen.......

Aber wir haben es geschafft ohne Fett, Salz und Zucker zu leben..................


:)
Alles geschieht zu seiner Zeit ! Der Weg ist das Ziel !! - Konfuzius

*Jule*

Schüler

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 25. März 2013

Wohnort: Paderborn

Beruf: Zahnmedizin. Fachangestellte

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 7. Februar 2012, 11:43

Wir werden dann Gemüse ohne Fett essen, haben Obst ohne Zucker,

:)
Ich gehe stark davon aus, dass es in diesem Artikel um raffinierten Zucker geht und nicht um fruchteigenen Zucker.

Wenn man ehrlich ist und überlegt wieviel industriell hergestellte Zuckerbomben man sich Tag für Tag einverleibt, ist es kein Wunder dass heute schon die Kinder mit Problemen zu kämpfen haben.

Wenn die Steuer dazu eingesetzt wird, schon Kindern in der Grundschule zu vermitteln was gesund ist und trotzdem schmeckt wärs nicht mal so blöd aber ich bezweifel dass das so läuft.....

Birgit M.

Administrator

Beiträge: 8 933

Registrierungsdatum: 26. Juni 2004

Wohnort: Schleswig Holstein

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 7. Februar 2012, 12:51

Wenn man ehrlich ist und überlegt wieviel industriell hergestellte Zuckerbomben man sich Tag für Tag einverleibt, ist es kein Wunder dass heute schon die Kinder mit Problemen zu kämpfen haben.

Probleme mit dem Essen gab es wohl schon immer und wird es immer geben, weil manche meinen sie wüssten besser was für die Menschen gut zu sein scheint. Wollen wir uns wirklich vorschreiben lassen, was wir essen dürfen und was nicht und wie weit genau soll das ganze dann gehen und wem genau soll diese Überwachung dann dienen ?
Natürlich kann man Kindern Süßes einschränken und sie auf Obst und Gemüse trimmen, wenn sie nichts anderes kennen, ist das sicher einfach. Nur wenn sie in die Schule kommen sehen sie auch anderes und probieren anderes. Ehrlich, ich will auf manches Süßes auch nicht verzichten, solange ich mich davon nicht ernähre.

Zitat

Wenn die Steuer dazu eingesetzt wird, schon Kindern in der Grundschule zu vermitteln was gesund ist und trotzdem schmeckt wärs nicht mal so blöd aber ich bezweifel dass das so läuft.....

Deine Zweifel sind sicher angebracht. Eine Steuer auf irgendwas heißt nicht, dass diese auch genau dafür eingesetzt wird, statt im allgemeinen Steuertopf zu verschwinden und für alles mögliche eingesetzt zu werden.

Brauchen wir nicht weit zu schauen - siehe Dänemark :-)

:)
Alles geschieht zu seiner Zeit ! Der Weg ist das Ziel !! - Konfuzius

*Jule*

Schüler

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 25. März 2013

Wohnort: Paderborn

Beruf: Zahnmedizin. Fachangestellte

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 7. Februar 2012, 13:48

Ehrlich, ich will auf manches Süßes auch nicht verzichten, solange ich mich davon nicht ernähre.
Ich auch nicht. So ein Stück Schokolade kann die Laune ganz beträchtlich steigern :P

Ich meinte auch eher so Sachen wie Weissbrot, Müsli oder die ganzen Werbungslügen von der Milchschnitte bis Knoppers das "Frühstückchen". Wieviele Leute glauben heute noch dass die angepriesenen Müslis in der Früh ja so gesund sind. Derweil verstecken sich in 100 g schon ungefähr 50 % Zucker. Ungesunder gehts ja gar nicht.

Birgit M.

Administrator

Beiträge: 8 933

Registrierungsdatum: 26. Juni 2004

Wohnort: Schleswig Holstein

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 7. Februar 2012, 23:58

Zitat

Ich meinte auch eher so Sachen wie Weissbrot, Müsli oder die ganzen Werbungslügen von der Milchschnitte bis Knoppers das "Frühstückchen". Wieviele Leute glauben heute noch dass die angepriesenen Müslis in der Früh ja so gesund sind. Derweil verstecken sich in 100 g schon ungefähr 50 % Zucker. Ungesunder gehts ja gar nicht.

Die Werbung macht das schon und die zahlreichen sich selbsternannten Ernährungsgurus, die uns einreden wollen was gut für uns ist und wer nicht genau hinsieht, folgt ihnen wie Schafe einem Hammel ;-)

Wir haben hier eine nette Zusammenfassung ;-)

Realität & Fiktion - wie geschicktes Marketing zur Lebensmittellüge wird !


:)
Alles geschieht zu seiner Zeit ! Der Weg ist das Ziel !! - Konfuzius

Counter:

Hits heute: 21 365Hits gestern: 54 768Hits gesamt: 36 678 602
Hits Tagesrekord: 126 901Hits pro Tag: 13 729,09