Sie sind nicht angemeldet.

colly

Erleuchteter

  • »colly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 280

Registrierungsdatum: 21. April 2011

Wohnort: in der Nähe von Mainz

Beruf: Sachbearbeiterin

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 28. April 2011, 12:45

Wie lange wisst Ihr von dem Lipödem?

Hallo zusammen, :wink:
was mich heute mal interessiert: Wie lange wisst Ihr von dem Lipödem?

Ich habe das erste Mal vom Lipödem im September 2010 bei Akte auf Sat.1 gehört.

Meine Diagnose, dass ich das Lipödem habe, diese habe ich am 05. November 2010 erhalten.

Und wann war es bei euch?

Gruß colly

chocochip

Anfänger

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 21. April 2011

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 28. April 2011, 13:39

Hallo Colly!

Bei mir war es auch die Akte-Sendung im September. Witzigerweise waren mein Freund und ich in Ägypten auf Urlaub und es gab genau 3 deutsche Fernsehsender. Ich hab eines Abends schon geschlafen und er meinte am nächsten Tag: "Du, da war eine Dokumentation über Frauen, deren Beine GENAU SO wie deine aussehen - das nennt sich Lipödem"

Jahrelange Arztrennereien haben nichts ergeben - ich musste weit weg auf Urlaub fahren, um zu wissen, was mit meinen Beinen los ist :D

LG Chocochip

Teddy

Pfundsweib

Beiträge: 1 249

Registrierungsdatum: 24. April 2007

Wohnort: bei MZ

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 28. April 2011, 15:13

Hi,
irgendwie gewusst oder geahnt, daß mit meinem Beinen etwas anders ist, als bei anderen Mädels hatte ich so ca. seit Ende der Pubertät, also 1986 ....
Im Frühjahr 2007 hat mich dann auf einer Radtour eine andere betroffene Frau darauf angesprochen, die eine Weile hinter mir geradelt war, und die ganze Pracht daher in Aktion beobachten konnte.
hehe... endlich bekam ich bestätigt, daß es nicht an zuwenig Sport und falschen Essen gelegen hatte :) .
Kurz danach war ich das erste Mal bei einem Phlebologen, und startete gleich im Herbst 2007 mit den ersten beiden Liposuktionen in ein Leben mit einer normaleren Figur.
Gruß!

molli99

Schüler

Beiträge: 14

Registrierungsdatum: 25. Februar 2010

Wohnort: Am letzen Zipfel von Bayern

Beruf: Altenhelferin

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 8. Mai 2011, 15:15

Hallo colly und ihr anderen

Ich war schon immer Dick. Im Mai 91 bin ich Explodiert. Von 113kg auf ca 185kg. Ich bin dann durch zufall (weil mein Orthopäde im Urlaub war) zu seiner Vertretung gegangen der auch Phlebologe ist. Dieser sagte mir dann im Januar 2008! das ich Lipödem habe. Ein Jahr später war ich schon in der Földi.

Schade das so wenig Ärzte diese Krankheit nicht kennen und die Betroffenen so lange Leiden müssen.

lg molli

~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~
Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum.

Mataru87

Meister

Beiträge: 373

Registrierungsdatum: 2. Juni 2010

Wohnort: Varel

Beruf: Zeitarbeiterin

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 8. Mai 2011, 22:53

Bei mir ist es etwas umständlich, war 4 Jahre lang auf "Wasser in den Beinen" behandelt worden, also von 2006-2010, mit Rundstrick-Kompression und Lymphdrainage am Lymphomaten in der Praxis. Was ich genau hab, wann ich gesund werde, Fragen die mir keiner klar beatnworten konnte. Daher wollte ich ne 2. Meinung, hab einen anderen Gefäßchirurgen aufgesucht und der hat mir dann Ende März 2010 vom Lipödem erzählt und mich aufgeklärt.
Im Nachhinein hab ich dann erfahren dürfen, dass der alte Gefäßchirurg von Anfang an das Lipödem erkannt hat, hat mir aber nie was davon erzählt. Weil eigentlich ist das ja nicht mein Problem, sondern mein Übergewicht, meinte er :mauer:

Birgit M.

Administrator

Beiträge: 8 939

Registrierungsdatum: 26. Juni 2004

Wohnort: Schleswig Holstein

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 8. Mai 2011, 23:00

Im Nachhinein hab ich dann erfahren dürfen, dass der alte Gefäßchirurg von Anfang an das Lipödem erkannt hat, hat mir aber nie was davon erzählt. Weil eigentlich ist das ja nicht mein Problem, sondern mein Übergewicht, meinte er :mauer:


Genauso hatte es mir meine alte Hausärztin erzählt, als ich sie auf das festgestellt Lipödem ansprach. Da behandelt die mich 9 Jahre auf Adipositas, obwohl sie wusste, dass ich ein Lipödem habe. 9 verlorene Jahre und nach Feststellung ein Lipödem im Stadium III und dann noch der Nachsatz von ihr, für so eine aufwendige Krankheit hätte sie keinen Etat. Na toll, ich darf aber mit einem Lipödem Stadium III durch Leben traben, dass wenn sie vorher etwas erwähnte hätte viel eher Behandelt worden wäre. Da bleibt einen nur noch die Faust in der Tasche :mauer:
Alles geschieht zu seiner Zeit ! Der Weg ist das Ziel !! - Konfuzius

Mataru87

Meister

Beiträge: 373

Registrierungsdatum: 2. Juni 2010

Wohnort: Varel

Beruf: Zeitarbeiterin

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 8. Mai 2011, 23:41

Ich hab dann ja zu ihm gesagt, dass das Übergewicht doch vom Lipödem kommt. Nene ich ess zu viel, mein Fehler. Und sowas nennt sich Phlebologe!!

demaria01

Fortgeschrittener

Beiträge: 28

Registrierungsdatum: 25. August 2009

Wohnort: Aachen

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 11. Mai 2011, 20:46

Ich habe da mit meinem Hausarzt wohl echt Glück. Nachdem ich Sommer/Herbst 2008 12 kg Gewicht zugelegt hatte und meine Beine wahnsinnig schmerzhaft waren, meinte mein Hausarzt direkt, dass es ein Lipödem sein könnte und hat mich zum Phlebologen überwiesen, der dann auch direkt die Diagnose gestellt hat und somit wurde ich dann mit MLD und Kompressionsstrumpfhose versorgt. Im Herbst 2009 wurde dann eine Reha beantragt, die auch direkt genehmigt wurde.

Ich wünsche euch allen noch einen schönen Abend.

Maria

ARtemis75

Erleuchteter

Beiträge: 731

Registrierungsdatum: 28. September 2010

Wohnort: Bayern (in der tiefsten Provinz)

Beruf: Bürokauffrau

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 12. Mai 2011, 13:38

@all:
Lipödem seit 2005 / Diagnose 2007

@demaria01:
Da hattest Du wirklich "Schwein" gehabt!
Mein Hausarzt hat diesbezüglich null Ahnung! Ich habe in 2 Jahren 30 KG an Gewicht zugelegt und 5 Ärzte verschlissen bis endlich einer mal erkannt hat was ich habe!

papaya

Fortgeschrittener

Beiträge: 32

Registrierungsdatum: 21. April 2011

Wohnort: Baunatal

Beruf: Beamtin

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 12. Mai 2011, 13:57

Huhu, hier mein "Werdegang"...

ich habe das erste Mal im Januar 2011 vom Lipödem gehört (Akte 2011)....habe es wohl seit meiner Pubertät und zwar von meiner Oma väterlicher seits geerbt..... meine Beine waren nach jeder meiner beiden Schwangerschaften dicker als zuvor (Habe je Schwangerschaft immer nur 10-11 kg zugenommen und nachher jeweils 5-6 kg drauf behalten, die ich weder mit Sport noch Diät weg bekam)...und seit Ende letzten Jahres bin ich wohl in den Wechseljahren und meine Beine machen wieder einen Schub (Hosen vom letzten Jahr passen nicht mehr trotz jetzt geringerem Gewicht)....die Diagnose reines Lipödem habe ich seit Mitte Januar und mein erster OP-Termin ist am 05.08.2011
Diagnose Lipödem Mitte Januar 2011-1.Lipo am 05.08.2011 OS außen,innen und Knie 5400 ml reines Fett

Jette

Profi

Beiträge: 530

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2008

Wohnort: Freiburg

  • Nachricht senden

11

Samstag, 14. Mai 2011, 19:12

Dann reihe ich mich auch ein:
Lipödem seit meiner Pupertät mit ca. 15 Jahren (inzwischen bin ich 46 Jahren), Schmerzen auch seither, wobei ich schon als Kind immer mal wieder Schmerzen in Arme und Beine hatte, meine Oma nannte das immer "reissen".
Die Diagnose wurde mir mit 32 Jahren, also vor 14 Jahren, um die Ohren geschleudert. Ich hatte keine Ahnung was das ist........Daraufhin wurde mir Rundgestrickte Strumpfhosen verschrieben...... Nach einem Fernsehbericht v. Frau Földi und Arztvortrag von ihr, ca. 2005, war ich in der Földiklinik, seither flachgestrickte Capri m. Kniestrümpfen. Reha 2009 seither auch Armbestrumpfung und 1x die Woche 1 Std. MLD.
Im März diesen Jahres hatte ich meine erste Lipo an den Armen.
Nach 2 Jahren Kampf v. Sozialgericht habe ich seit April diesen Jahres meinen Lymphomat.
Sportprogramm: tägl. Fahrradfahren ca. 30-45 Min., 2x die Woche Aquajogging jeweils 45 Min., 2x die Woche ca. 45 Min Nordic-W. und am Sonntag wenn das Wetter mitmacht-wandern.
Vor den Geburten meiner 2 Kinder wog ich ca. 68 -70 kg (bin 1,70m ). Danach konnte ich die 77-79 kg lange halten. Mit 30 Jahren Zunahme v. 10 kg innerhalb v. 4 Wochen. Mein Gewicht ging eigentlich immer schubweise hoch, ratzfatz innerhalb einiger Wochen waren mehrere Kilos drauf. Im Jan. diesen Jahres hatte ich meinen absolutgen Höhepunkt v. 104,5 kg. Seither kohelnhydratarme Ernährung, jetzt 99 kg.
Am Diäten bin ich seit meiner Pubertät, ich glaube es gibt nichts was ich nicht kenne, aber mit eiweißreicher Ernährung komme ich am besten zu recht und es funktioniert.
Im Herbst werde ich meine Lipos an den Beinen starten!
LG Jette
Lipödem seit über 30 Jahren, erst an Beinen, später auch an den Armen.
Diagnose ca. 1997 mit rundestrickten Strumpfhosen
1997 erste Lipo an den OS, extremen Reiterhosen
2004 Ambulanz Földiklinik dann flachgestrickte Strumpfhosen
2009 4 Wo Reha + Armbesrumpfung
2011 erste Lipo an den Armen - je Arm 700 ml
Jan 2012 - Lipo OS 7900 ml :jubel:
Nov 2012 - Lipo US 4000 ml :daumen:

race

Profi

Beiträge: 107

Registrierungsdatum: 21. April 2011

  • Nachricht senden

12

Samstag, 14. Mai 2011, 19:39

So dann ich auch mal :D
Meine eigentliche Diagnose habe ich seit Jan./Febr.2011, aber auch nur weil es hier keine fähigen Ärzte gab die sich mit der Materie auskannten.
Angefangen hat eigentlich alles nach meinen zwei aufeinander folgenden Schwangerschaften(2001 und 2002). In den SS war alles noch normal ich hab so 10 kg zugenommen, was ja normal ist. Nach dem abstillen meines zweiten Kindes ging mein Gewicht plötzlich rasant nach oben. Ich hab innerhalb von Monaten 30kg zugenommen. Ich bin zum Arzt und der sagte mir dann ich müßte weniger essen und mehr Sport treiben. Ja klar ich habe bis dato aktiv Leichtathletik und Kampfsport betrieben. Ich war bei zig Ärzten und jeder erzählte das selbe. Irgendwann glaubt man den Mist auch. Ich hatte mich damit abgefunden. 2008 wurde ich nochmal ungeplant schwanger und hatte tierische Angst. Ich hab während dieser Schwangerschaft 8 Kg abgenommen. Ich entschied mich dann auch mich sterilisieren zu lassen obwohl ich gelesen hatte das eine Gewichtszunahme eintreten könnte. Ich hielt mein Gewicht aber es kamen Schmerzen in den Oberschenkeln und Knien dazu die im November 2010 so stark wurden das ich stellenweise nicht mehr richtig laufen konnte. Dann begann mein Ärztemarathon und letztendlich stellte meine neue Hausärztin die Diagnose.
Ich hab mich dann auch ganz schnell im Internet belesen und mich für eine Lipo entschieden. Die erste hab ich ja nun hinter mir und 3 weitere werden noch folgen.
Diagnose Lipödem seit Januar/Februar 2011
1. Lipo am 09. Mai 2011 Paracelsusklinik Hannover Prof. Dr. Hönig gemacht wurden OS innen und aussen, Po, Waden und Bauch
2. Lipo am 24. August 2011 Paracelsusklinik Hannover Prof. Dr. Hönig - Bauchdeckenplastik + Lipo OS innen und aussen, Seiten am Po


Uschi01

Schüler

Beiträge: 18

Registrierungsdatum: 15. Mai 2011

Wohnort: NRW/ Ruhrgebiet

Beruf: Kassiererin

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 15. Mai 2011, 19:10

ich dann auch mal...
war nie so´n Püppchen,fand meine Figur(bin 160 groß oder klein und hatte um die 73 Kilo) eigentlich ganz ok..hatte nach der 2. Schwangerschaft 1998 bis jetzt fast 40 Kilo zugenommen.Mein Hausarzt sagte auch...machen sie mehr Sport,essen sie weniger...bla bla...!Er hatte mein Lipödem nicht erkannt.
Ich hatte mich dann selbst im Netz schlaugemacht..Bilder ausgedruckt..damit zum Doc...er sagte dann:ja wo ich daß so sehe,könnte es sein daß sie ein LÖ haben.Das war vor 5 Jahren.
Habe meinen HA gewechselt. Dann kam der Stein ins rollen.Meine Krankenkasse(Barmer) hatte die Kosten für 3 OP´s übernommen.
1. OP Oberschenkel insgesammt 3 Liter
2.OP Waden insgesammt 0,5 Liter( wurde nach einem Jahr wiederholt)
3.OP Waden jeweils ein Liter...ist vor 5 Wochen gewesen.
ist aber immer noch alles fest und hart.

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 26. April 2011

Wohnort: Gera / Thüringen

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 18. Mai 2011, 17:06

Hallo Mitfühlende,

ich heiße Gabriela und bin ganz neu hier. :margerite:
Von meinem "Leiden" wußte ich schon lange, nur ich hatte keinen Namen dafür. Bei einer Ultraschalluntersucheung, wegen Krampfadern, sagte mir der Arzt, dass ich ein Lipödem habe.
Eine kurze "Aufklärung" und das war es schon. Ich bin schon immer ein proper Mädel und habe in meinem Leben schon sehr oft zu und abgenohmen, ich will nicht mehr. :hammer: :mauer:
Meine Beine schmerzen nach langem Laufen sehr, stimmt es, dass es mit Strumpfhose keine Schmerzen mehr gibt? Ich habe damit ein Problem enge Sachen zu tragen, z.B. Kompressionsstrumpfhosen.
Ich bin 51 Jahre jung und habe schlechte Bindehaut, geht das mit der Liposuktion noch????

Ich freu mich, hier zu sein und finde es interessant die Beiträge zu lesen.

Vielen Dank. :jubel: :jubel: :jubel:

Isa

Fortgeschrittener

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 17. März 2010

Wohnort: Nähe Braunschweig

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 19. Mai 2011, 21:33

ich habe vor 5 jahren meine diagnose bekommen.... :-(
Viele Grüße von

Isa

http://tolles-aus-holz.de.tl/

knuffel

unregistriert

16

Samstag, 28. Mai 2011, 00:52

Hallo Colly!

Bei mir war es auch die Akte-Sendung im September. Witzigerweise waren mein Freund und ich in Ägypten auf Urlaub und es gab genau 3 deutsche Fernsehsender. Ich hab eines Abends schon geschlafen und er meinte am nächsten Tag: "Du, da war eine Dokumentation über Frauen, deren Beine GENAU SO wie deine aussehen - das nennt sich Lipödem"

Jahrelange Arztrennereien haben nichts ergeben - ich musste weit weg auf Urlaub fahren, um zu wissen, was mit meinen Beinen los ist :D

LG Chocochip
Hello Chocochip,

I have seen your "before" and "after" photos in the gallery. Wow, wonderful result. :daumen: If you could tell us where you had your lipo(s) done? Which doctor? And how many surgeries?

Thanks a lot.

LG
knuffel

Ähnliche Themen

Counter:

Hits heute: 40 450Hits gestern: 59 243Hits gesamt: 41 848 063
Hits Tagesrekord: 327 751Hits pro Tag: 15 118,6