Sie sind nicht angemeldet.

  • »stoppelhopser« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 122

Registrierungsdatum: 17. Juli 2008

Wohnort: Lübeck

Beruf: kfm. Angestellte

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 25. Oktober 2009, 07:30

Gartenarbeit im Herbst

Ich habe jetzt seit 8 Jahren einen Garten. Und seit 8 Jahren schaffe ich es irgendwie nie, den Garten rechtzeitig herbstfertig zu bekommen.

Immerhin, die empfindlichen Kübelpflänzlein (2 ziemlich große Oleander und eine Zistrose) stehen winterfertig im Gewächshaus. Da steht auch der Kasten mit den Fuchsien. Die warten allerdings noch darauf, zum Überwintern in Töpfe gesetzt zu werden. Die Sommerblumen sind in der braunen Tonne (na ja ... fast alle ;)) Und die Deko ist auch schon eingesammelt und wintertauglich im Schuppen eingepackt (Ist zum Glück auch nicht so viel. Ich mag kein Schnickeldi im Garten).

Etliche Stauden schneide ich mit Absicht erst im Frühjahr zurück und das Laub wandert in die Beete.

Aber:
- etliche Sträucher sind noch nicht geschnitten.
- etliche Blumenzwiebeln liegen noch im Keller und schauen mich anklage an.
- die Rosen hatten noch keinen Herbstschnitt
- der Kirschbaum wurde wieder nicht beschnitten und die Blutpflaume auch nicht.
- die Gemüsebeete sind noch nicht abgemulcht. Hmmmpf, wieder ein Jahr, in dem ich vergessen habe, Gründüngung auszubringen (Saat liegt im Keller, aber ...)
- die neue Hecke ist noch nicht gepflanzt und leider noch nicht mal hier. Rotbuche gibt es frühestens nächste Woche zu kaufen (Wir haben den Vorgarten komplett niedergemacht und neu gestaltet. Sieht bis jetzt noch ziemlich nackig aus. Da fehlt noch etliches an Pflanzen).
- der Lavendel (und ich habe ziemlich viel Lavendel) muß noch zurückgeschnitten werden
- der Brunnen (Sprudelstein) muß leergepumpt werden.
Hier höre ich jetzt wegen Frust auf. Die Liste wäre noch länger :hammer:

Und wie sieht es bei den Gartenfreunden unter euch aus? Irgendwelche Tipps für eine Teilzeit-Gärtnerin? Oder befinde ich mich am Ende in guter Gesellschaft? :D

Ich schnapp mir jetzt die Gartenschere und versuche noch etwas Ordnung in das Chaos zu bringen. Bin gespannt auf eure Antworten.

Liebe Grüße
vom stoppelhopser
Lieber Orangenhaut, als gar kein Profil (Ina Müller)

Beiträge: 63

Registrierungsdatum: 31. Juli 2009

Wohnort: NB

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 25. Oktober 2009, 14:55

Hallo stoppelhopser,

auch ich hatte mir sogar für gestern noch etwas Gartenarbeit vorgenommen. Ich wollte doch unbedingt noch einmal den Rasen mähen. Vorgenommen hatte ich es mir schon vor zwei Wochen, damals war aber die Biotonne (für die Gartenabfälle und den Rasenschnitt) schon voll, da ich in einem Mehrfamilienhaus wohne. So musste ich bis zum nächsten Müllabfuhrtermin warten.

Aber dann ist mir gestern noch etwas dazwischen gekommen und danach hatte es geregnet und in der Dämmerung wollte ich auch nicht mehr mähen. Naja, ob das in diesem Jahr noch etwas wird, ich weiß ja nicht.

Der Garten (eigentlich eher ein Gärtchen) ist sowieso nicht so toll. Er gehört zu meiner Mietwohnung, bevor ich in die Wohnung einzog stand diese mehr als 1,5 Jahre leer, da sich die Eigentümer wohl verstritten hatten. In der Zeit wurde nie Rasen gemäht, als ich dann die Wohnung gemietet hatte, hat der neue Eigentümer einmal den Rasen gemäht und noch Rasendünger, zur Wachstumsförderung, darauf gegeben. Gewachsen ist vorallem das Moos.

So bin ich nie ganz glücklich über diesen Zustand gewesen und habe auch bisher nur wenig investiert. Eigentlich müsste ich einen Gärtner kommen lassen, damit dort mal alles von Grund auf gerichtet wird.

Nur, möchte ich mir über die Kosten keine Gedanken machen, es ist doch immerhin nur eine Mietwohnung.

Viele Grüße
lauretta

Birgit M.

Administrator

Beiträge: 8 937

Registrierungsdatum: 26. Juni 2004

Wohnort: Schleswig Holstein

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 25. Oktober 2009, 18:23

RE: Gartenarbeit im Herbst

Das Problem liegt nicht bei dir ;-) sondern an dem was sich Herbst nennt und seit einigen Jahren mit anderen Jahreszeiten verschmilzt ;-)

Winter wird zum Frühjahr, das Frühjahr zum Sommer, der Sommer zum Herbst und der Herbst zum Winter ;-)

Wann genau soll der Garten winterfest gemacht werden ?? Wann hatten wir mal im Oktober Schnee und wann war es im April so warm wie im Sommer ?

Bis zum Ende der Woche waren wir beschäftigt die Äpfel von den Bäumen zu holen und an die 300 kg zur Mosterei zu bringen und dafür leckeren Saft mitzubringen. Wobei einen Teil der Äpfel haben wir eingekocht und einen Teil eingelagert, so das wir lange etwas für über den Winter haben.

Bevor die 1. kalten Tage kamen, wurden die Wasserblumen die nicht winterfest sind aus dem Teich gefischt und in Wannen verstaut zum überwintern und in einem Schuppen mit hellem Dach einquartiert- ob es klappt wissen wir dann im Frühjahr. Einiges an Kübelpflanzen ist ebenfalls dort eingezogen, einiges steht noch im Hänger zum trocknen und zieht dann auch um. Meine Steintier stehen schon im Schuppen, andere warten noch auf den Umzug und einiges an Blumen müsste noch eingepackt werden, so mit Kaninchendraht und ganz viel Laub, damit sie es über den Winter warm haben, aber bei den jetzigen Temperaturen, wird es ihnen eher noch zu warm.

Kaum waren die Äpfel und Birnen alle unten, rückte der Baumschnitt- Verpasser an und kürzte die Zweige ein, so das nun die Bäume eine schicke Kurzfrisur bekommen haben und dafür dann im nächsten Jahr üppig tragen werden.

Ende nächster Woche wird dann einiges von Bekannten ausgegraben und bei uns eingegraben. Solange der Boden nicht gefroren ist, kann die Gartengestaltung neue Formen annehmen. Der Weidenschnitt hat schon neue Plätze gefunden. Einige werden angehen, andere werden eher streiken ;-) Die Wiesen müssen auch noch gemäht werden, nur der Rasenmäher sprang nicht an. Manchmal zum Haareraufen ;-)

Sträucher werden erst im Frühjahr geschnitten, genau wie die Rosen. Unser Nachbar hat seinen schönen Knick bis runter geschnitten, ich hätte heulen können. So kann man sich wenigstens wieder mal begrüßen *gg* und die Hunde sich besser anbellen - so richtig idyllisch und man kann nun seinen großen Teich bewundern, der sonst hinter dem Knick eher nicht zu sehen war.

Da bei uns 2 große Tannen gefällt wurden, fällt eine Menge an Zweigen an, die auf die Beete zum abdecken wandern, wo ich noch rechtzeitig Grünsaat eingesät habe und wo noch der Radiccio vor sich hin wächst, der ist so was von bitter, aaarrgghh, aber soll ja den Stoffwechsel anregen :D

Ein Tipp zu deinem Kirschbaum:

Wenn Du Zeit hast ist nach der Ernte der beste Zeitpunkt.
Die Schnittnarben verheilen vor der Saftruhe besser als im Winter.
Die Sonne sollte durch die ganze Krone alle Blätter besonnen können. Das erreicht man besser wenn die Blätter noch vorhanden sind.
Auch kann der Pilzbefall gemindert werden, wenn durch genügend auslichten, die Abtrocknungszeiten verkürzt werden.

Aus obigen Gründen wäre das schneiden aller Obstbäume im Sommer vorteilhafter. Es hat sich eben seit vielen Jahren der Winterschnitt durchgesetzt, weil der Bauer im Sommer keine Zeit hat um auf den Bäumen herumzuklettern.
Wenn Winterschnitt, dann besser kurz vor dem Austreiben. Die Schnittstellen beginnen sofort zu vernarben.
Die uralte Regel im Obstbau gilt immer noch:
"Die Krone muss so ausgelichtet werden, dass ein Hut durch geworfen werden kann"

Bei alten Kirschbäumen kann man zum Ernten ganze Äste mit den Kirschen herunterschneiden, am Boden lässt sich besser pflücken.

Sauerkirschen tragen am einjährigen Holz. Dies bewirkt stark hängende Äste.Wenn die nicht eingekürzt werden kann der Baum auskahlen oder viel totes Holz bilden.

Nächste Woche räume ich die Tomatenstauden alle weg, trotz geschützten Unterstand schmecken sie, wie Tomaten ohne Sonne ;-) - Grünsaat drauf, bisschen Wasser ebenso und dann ruhen lassen, bis zum nächsten Jahr :-)
Alles geschieht zu seiner Zeit ! Der Weg ist das Ziel !! - Konfuzius

Birgit M.

Administrator

Beiträge: 8 937

Registrierungsdatum: 26. Juni 2004

Wohnort: Schleswig Holstein

  • Nachricht senden

4

Samstag, 31. Oktober 2009, 19:20

RE: Gartenarbeit im Herbst

So die letzten Tomatensträucher sind abgeerntet, die noch grünen Tomaten zum Nachreifen auf ein Regal gewandert und Gründüngung aufgebracht, mit Obstschnitt den Wintersalat abgedeckt, Tannenzweige eignen sich doch nicht so für Gemüsebeete und nächste Woche kommt der ganze Grünschnitt zum Kompostieren auf einen Lagerplatz der Gemeinde. Die Igel im Garten finden immer noch genügend Plätze wo sie überwintern können.

Die Katzen haben kuschelweiches Heu in und auf ihre Lagerplätze bekommen, damit sie es schön warm im Winter haben ;-)

Heute Morgen hatten wir wieder Raureif auf den Wiesen, die wir eigentlich noch mähen wollten, wenn denn der Rasenmäher mal anspringen würde oder liegt der schon im Winterschlaf :D

Hoffentlich wird das nicht so ein schneereicher Winter wie letztes Jahr oder war das mehr dieses Jahr *grübel* und habt ihr schon alle den Schneeschieber geölt :D
Alles geschieht zu seiner Zeit ! Der Weg ist das Ziel !! - Konfuzius

  • »stoppelhopser« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 122

Registrierungsdatum: 17. Juli 2008

Wohnort: Lübeck

Beruf: kfm. Angestellte

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 1. November 2009, 09:52

Auch von hier ein Update ;) Melde den Lavendel als geschnitten. Was den Baumschnitt angeht: Liebe Birgit, Danke für den Tipp! Werde den Schnitt ins Frühjahr verschieben. Die letzten Blumenzwiebeln wandern heute unter die Erde.
Im Moment steht noch der Laubrechen an der Stelle, die bald der Schneeschieber einnehmen wird. Und ich will in diesem Winter auch nicht so viel Schnee! Hier hat es - glaube ich - 2005/2006 zum letzten Mal ergiebig geschneit. Dafür war es im letzten Winter a....kalt. Und auf so tolle Sachen wie Eisregen kann ich gerne komplett verzichten.

@Birgit: Mööööönsch, wenn ich so lese, was Du alles darußen erledigt hast erstarre ich in Ehrfurcht :daumen: Es klingt, als würdest Du über ausgedehnte Ländereien herrschen ;) Da kann ich mit meinem kleinen Stadtgärtchen nicht mithalten. Ich finde es klasse, wir Du das alles wuppst!

Ich trinke jetzt noch schnell ein Käffchen und stürze mich dann wieder auf den Garten. Schnell noch das Laub auf die Beete rechen, die Blumenzwiebeln einbuddeln, die Töpfe an die Hauswand stellen. Einpacken möchte ich die Pflanzen noch nicht. Mein Auto bekommt am 07.11. Winterpuschen. Erfahrungsgemäß wird das Wetter dann erst mal wieder besser :D.

Euch allen einen schönen Sonntag!
stoppelhopser
Lieber Orangenhaut, als gar kein Profil (Ina Müller)

Birgit M.

Administrator

Beiträge: 8 937

Registrierungsdatum: 26. Juni 2004

Wohnort: Schleswig Holstein

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 1. November 2009, 23:12

Lavendel schneide ich im Herbst nur für die Schränke damit alles schön riecht und erst im Frühjahr werden die restlichen Sträucher runter geschnitten.

Heute habe ich mir einen Strauß irgendwas aus hohen Gräsern, Roten Klee und Pfefferminz für eine Vase geschnitten. Hoffe mal, dass ich nichts lebendes mit eingeschleppt habe, trotz kräftigen schütteln ;)

Die großen Fenster zu bestücken ist immer eine Aufgabe und soll zur Jahreszeit passen.

Zitat

@Birgit: Mööööönsch, wenn ich so lese, was Du alles darußen erledigt hast erstarre ich in Ehrfurcht Daumen hoch Es klingt, als würdest Du über ausgedehnte Ländereien herrschen Augenzwinkern Da kann ich mit meinem kleinen Stadtgärtchen nicht mithalten. Ich finde es klasse, wir Du das alles wuppst!


Lächel, mache ich ja nicht alleine. Männe und Sohn helfen kräftig mit. Alleine könnte ich wohl keinen Baum schneiden, dass würde schon am - auf die Leiter klimmen - scheitern ;-) Nun wir haben ca. 1300 qm die einigermaßen "gepflegt" werden wollen. Das meiste davon ist Wiese, also kein Rasen, sondern Wiese mit im Frühjahr viel Löwenzahn. Ich möchte einen wilden Garten der nicht so aufgeräumt ist ;-) und meine Hunde viel Platz zum toben haben.

Schönen Wochenanfang :-)
Alles geschieht zu seiner Zeit ! Der Weg ist das Ziel !! - Konfuzius

Birgit M.

Administrator

Beiträge: 8 937

Registrierungsdatum: 26. Juni 2004

Wohnort: Schleswig Holstein

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 3. November 2009, 17:53

Bei uns im Garten blühen noch die Himberren und die Sträucher sind voll mit roten Früchten, die Späterdbeeren haben kleine Blühten und die Walderdbeeren ebenso,

wie dann wohl der Winter wird *grübel* ?
Alles geschieht zu seiner Zeit ! Der Weg ist das Ziel !! - Konfuzius

  • »stoppelhopser« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 122

Registrierungsdatum: 17. Juli 2008

Wohnort: Lübeck

Beruf: kfm. Angestellte

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 4. November 2009, 18:27

Winter? Ich hatte heute einen kleinen Vorgeschmack! Bei uns im Garten liegt der erste Schnee!!! Habe eben im Dunkeln die Astpakete für die morgige Strauchabfuhr zusammengesammelt und musste sie erst mal ausschütteln ...
Zum Glück taut das Zeug jetzt langsam wieder weg.
Ansonsten blühen hier noch ein paar verspätete Margeriten, Scabiosen und Astern.
Die Gänse fliegen immer noch ziellos umher. Morgens von Westen nach Osten, abends von Osten nach Westen.Wenn ich danach den Verlauf des Winters prognostizieren sollte, würde ich sagen: Wechselhaft! :D

Liebe Grüße
Ute
Lieber Orangenhaut, als gar kein Profil (Ina Müller)

Counter:

Hits heute: 47 207Hits gestern: 64 100Hits gesamt: 41 738 447
Hits Tagesrekord: 327 751Hits pro Tag: 15 089,24